th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kadanka und Kraus-Winkler zu ÖW-Studie: Großes Interesse an Winterurlaub in Österreich 

Trend zu kurzfristigen Buchungen steigt. Positive Aussichten für anlaufende Wintersaison sind erfreulich - Branchenvertreter empfehlen, rechtzeitig Urlaub in Österreich zu buchen

Winterurlaub
© unsplash

„Für unsere auf Incoming spezialisierten Reisebüros und die Hotellerie bedeuten die Ergebnisse der heute präsentierten, länderübergreifenden Studie der Österreich Werbung (ÖW) zu den Aussichten für die Wintersaison gute Nachrichten. In den sieben abgefragten großen Herkunftsmärkten besteht demnach ein Potenzial von 17 Mio. Gästen. Österreich ist die Lieblings-Winterurlaubsdestination der Deutschen und Niederländer. Für Reisende aus der Schweiz, Tschechien und Polen belegt Österreich den starken zweiten Platz, wenn es um Winterurlaub geht“, kommentieren Gregor Kadanka, Obmann des Fachverbandes der Reisebüros in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), und Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des Fachverbandes Hotellerie, die heute von der ÖW präsentierte Studie zur startenden Wintersaison.

Kurzfristig starker Nachfrageanstieg möglich

„In Sachen Reiseverhalten sehen wir unsere persönlichen Erfahrungen durch die Studie bestätigt. Reisende entscheiden sich immer kurzfristiger, ihren Urlaub zu buchen. Corona und die oftmals damit verbundenen Unsicherheiten, wie beispielsweise unklare oder sich oft ändernde Einreiseregelungen, haben diesen Trend weiter verstärkt. Wie bereits in diesem Sommer kann es deshalb zu einem kurzfristigen starken Nachfrageanstieg kommen“, erklärt Gregor Kadanka und unterstreicht: „Allen Urlaubsfreudigen kann ich daher nur empfehlen, rechtzeitig ins Reisebüro zu gehen, um sich die Lieblingsdestination oder das Lieblingshotel jedenfalls sichern zu können.“

Interesse an Urlaubsland Österreich ungebrochen

Auch Susanne Kraus-Winkler bestätigt diese Entwicklung: Für Weihnachten, Silvester und die Semesterferien sei die Nachfrage extrem gut. Daher empfiehlt auch der Fachverband Hotellerie, das Hotel der Wahl für den Winter bereits jetzt zu buchen, um sicherzustellen, dass die Zimmer auch noch verfügbar sind. „Unsere Betriebe sind bestens vorbereitet und unternehmen alles, um den Urlaub so sicher und angenehm wie möglich zu machen. Die aktuelle ÖW-Studie bestätigt, dass unsere Gäste dies zu schätzen wissen. Denn das Interesse am Urlaubsland Österreich ist ungebrochen groß – sowohl national als auch international. Die Aufstockung des ÖW-Budgets und die neue ÖW-Winterkampagne ‚Winterliebe‘ tragen dazu bei, dass dieser positive Trend noch verstärkt wird“, betont Kraus-Winkler abschließend. 

Das könnte Sie auch interessieren

Strassenbau/Teer/Bitumen

Chemische Industrie fordert Sofortmaßnahmen gegen explodierende Energiepreise

Energieministerrat muss Lösungskompetenz der EU zeigen  mehr

Windräder, Klima, Erneuerbare Energie

Erneuerbare-Wärme-Gesetz: Was spricht für dezentrale oder zentrale Wärmeversorgung?

Bundesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker zeigt die Vorteile, Kosten und Folgen für die Energieeffizienz auf mehr

LKW fahren nebeneinander

WKÖ-Fachverband Güterbeförderung fordert Entlastung bei Dieselpreis

Obmann Markus Fischer: Branche braucht eigenen Gewerbediesel - umso mehr dann, wenn ab 1. Oktober 2022 die CO2-Bepreisung kommt mehr