th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Gewerbe und Handwerk: "Investitionen gepaart mit Qualifikation steigern die Zukunftsfähigkeit"

"Investitionsprämie ist ein kräftiger Hebel für die Erholung nach der Krise", sagt Spartenobfrau Scheichelbauer-Schuster - Anschub für Megatrends wie Nachhaltigkeit, Green Economy und Konnektivität 

Gewerbe
© WKÖ

Die Aufstockung der Investitionsprämie auf drei Milliarden Euro stößt im Gewerbe und Handwerk auf großen Widerhall. "Investitionen sind die Grundlage und zugleich ein Ausdruck der Zukunftsfähigkeit des Gewerbes und Handwerks in Österreich. Wir denken hier an Megatrends wie Green Economy, Nachhaltigkeit oder Konnektivität, wo unsere Betriebe prädestiniert sind, ihr Know-how passgenau zum Einsatz zu bringen: Investitionen gepaart mit Qualifikation schaffen Innovation“, sagt Renate Scheichelbauer-Schuster, Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).  

Spirale an Investitionen 

Ein Anwendungsbeispiel unter vielen anderen sind Investitionen in den Maschinenpark und IT-Lösungen, um mit innovativen Produkten die Konkurrenzfähigkeit auf den in- und ausländischen Märkten zu steigern.  

Ein anderes Beispiel ist die Regionalisierung der Stromerzeugung und -verteilung: Wenn Produktionsbetriebe in Photovoltaik-Anlagen und Wandspeichersysteme investieren, leisten sie einen Beitrag zum Umweltschutz und setzen mit ihrem Auftrag eine Spirale in Gang, die es auch den ausführenden Elektrotechnikern ermöglicht, weitere Investitionen in ihre Ausrüstung zu tätigen. 

"Mit der Investitionsprämie ist so ein kräftiger Hebel geschaffen, um sich als Betrieb aus dieser historisch tiefen Krise erfolgreich hinauszuinvestieren. Davon kann die gesamte Bandbreite des Gewerbes und Handwerks profitieren", sagt Scheichelbauer-Schuster. "Diesen Anschub brauchen wir dringend, um die wirtschaftliche Wiederbelebung und den Aufschwung bestmöglich zu nützen und die Folgen der Corona-Pandemie abzuschütteln." 

Zukunftsthemen besonders honoriert 

Das Prämienmodell legt den Schwerpunkt klar auf Zukunftsinvestitionen: Die Covid-19- Investitionsprämie beträgt an sich sieben Prozent, wird aber für Investitionen in die Bereiche Digitalisierung, Nachhaltigkeit/Ökologisierung und Life Sciene auf 14 Prozent verdoppelt. Die Investitionsprämie kann zusätzlich zu bestehenden Umwelt- und Ökostromförderungen beantragt werden.(PWK581/HSP)

Das könnte Sie auch interessieren

Rainer Trefelik, Obmann der Bundessparte Handel

WKÖ-Trefelik begrüßt Absage des BMF zur geplanten Bargeld-Obergrenze von 10.000 Euro

Ankäufe von exklusiven Waren würden zu Lasten der österreichischen Volkswirtschaft empfindlich zurückgedrängt mehr

Envato

WKÖ-Branchensprecherin-Legner: Es braucht jetzt Anreize für Impfung

Positive Anreize für Erhöhung der Impfquote statt weitere Verschärfungen - 3G-Regelung wird eingehalten mehr