th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Generalsekretär Kopf: Konkreter Steuerreform-Fahrplan für Wirtschaft wichtig

WKÖ erwartet „Masterplan“ der Regierung – Kopf: Jetzt richtiger Zeitpunkt für effektive Entlastungen

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf
© WKÖ/Marek Knopp

Der Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich, Karlheinz Kopf, freut sich über das Bekenntnis der Regierung, Arbeitnehmer und Arbeitgeber nachhaltig steuerlich zu entlasten und die Steuer- und Abgabenquote unter 40 Prozent zu drücken: „Wir wissen, dass die Regierung bedeutsame Entlastungsschritte setzen wird, daher erwarten wir in den kommenden Wochen einen Masterplan der Regierung zu den geplanten Steuersenkungen und für den Herbst, gemeinsam mit dem Budget, die von Bundeskanzler Kurz angekündigte Beschlussfassung aller Maßnahmen. Eine effektive Entlastungsreform ohne neue Schulden ist jetzt genau das richtige Signal für den Standort Österreich.“ 

Als Eckpunkte der betrieblichen Entlastung sieht Kopf eine Senkung der Einkommenssteuer. Beim Körperschaftssteuersatz sollte ein Einser voranstehen, und es sollte auch notwendige Verbesserungen bei den steuerlichen Abschreibungsregelungen geben. Auch eine weitere Senkung der Lohnnebenkosten steht unverändert auf der Tagesordnung. 

Bürokratische Entlastung von Unternehmen bei Meldungen

Erfreulich ist der Beschluss, dass die Kleinunternehmergrenze von aktuell 30.000 Euro angehoben wird, ebenso wie die heute angekündigte bürokratische Entlastung von Unternehmen bei Meldungen. Auch das Bekenntnis der Bundesregierung zu einer Digitalisierungsoffensive mit einem eigenen Maßnahmenpaket – Stichwort Versorgung mit 5G-Technologie - ist zu begrüßen.

Eine Entlastung der niedrigsten Einkommen über niedrigere Sozialversicherungsbeiträge wird angesichts der Ausfallgarantien des Finanzministers von der Wirtschaft ebenso begrüßt wie etwa die Halbierung der Mehrwertsteuer für E-books. (PWK014/PM)  

von

Das könnte Sie auch interessieren

Dr. Christoph Schneider

25 Jahre Welthandelsorganisation: Was hat die WTO gebracht, wohin geht sie?

WKÖ-Experte Christoph Schneider im Interview zur Zukunft der Welthandelsorganisation, die am 1. Jänner 1995 ihre Arbeit aufgenommen hat. mehr

WKÖ-Präsident Mahrer und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller

Mahrer: Hervorragende Erfolgsbilanz von Ulrike Rabmer-Koller als Präsidentin von SMEunited

„Anliegen von KMU auf EU-Bühne fest verankert und ihnen eine starke Stimme im Sozialen Dialog gegeben“ mehr