th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Fachverband Film- und Musikwirtschaft: Alexander Dumreicher-Ivanceanu als Obmann gewählt

Fünfjährige Funktionsperiode für Branche, die 6.000 Unternehmen vertritt – Konjunktur-Ankurbelung, Urheberrichtlinie, Digitalisierung und Inklusion im Fokus

Dumreicher-Ivanceanu_Alexander
© Weinwurm Alexander Dumreicher-Ivanceanu, neuer Obmann des FV Fachverband der Film- und Musikwirtschaft

Der Fachverband der Film- und Musikwirtschaft begrüßt seinen neuen Obmann Alexander Dumreicher-Ivanceanu sowie seinen Stellvertreter Georg Tomandl (Grüne Wirtschaft). Mit dieser Wahl im Bundesausschuss beginnt eine neue fünfjährige Funktionsperiode in der Interessenvertretung für die österreichische Film- und Musikbranche, die bundesweit über 6.000 Unternehmen vertritt.  

Geprägt von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19 Pandemie und dem neuerlichen Shutdown im Kultur- und Veranstaltungsbereich wird der Fachverband den Fokus auf die Ankurbelung der Konjunktur legen, insbesondere durch den Einsatz für eine Investitionsprämie für Film mit Green-Producing-Bonus und die nachhaltige Kräftigung und Höherdotierung des Musikfonds.  

Schwerpunkte auf Digitalisierung und Nachwuchsförderung

Auch der Einsatz für ausgewogene und faire Rahmenbedingungen bei der Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie soll den Kreativ- und Produktionsstandort Österreich festigen. Eine besondere Herausforderung stellt der Themenkomplex Digitalisierung und Verwertung dar. Der neue Obmann wird darüber hinaus einen Schwerpunkt in den Bereichen Nachwuchsförderung, Aus- und Weiterbildung, Inklusion und Gendergerechtigkeit in der Film- und Musikbranche setzen. 

Dumreicher-Ivanceanu: "Die Produktions- und Verwertungslandschaft für Film und Musik hat sich seit März dieses Jahres schlagartig verändert. Nun geht es darum, das Kulturschaffen neu auszurichten und nachhaltige Finanzierungs- und Produktions-Strukturen für die Film- und Musik-Branche zu etablieren. Das kommt insbesondere den über 10.000 österreichischen Film- und Musikschaffenden, den Zulieferern und der Volkswirtschaft zugute. Den Zusammenhalt, den wir in der Krise erleben, wollen wir in die Zukunft mittragen." 

Der neu gewählte Obmann "bedankt sich sehr herzlich beim scheidenden Obmann Prof. Danny Krausz, dem scheidenden Stellvertreter Dr. Veit Heiduschka und dem ehemaligen Fachverbands-Geschäftsführer Dr. Werner Müller für ihren langjährigen Einsatz für die Branche". (PWK510/HSP)

Das könnte Sie auch interessieren

Pensionskassen

Pensionskassen im dritten Quartal mit einem Plus von 1,79 Prozent

Klare Aufwärtsentwicklung – bis Ende des Jahres trotz Volatilität noch Erholungspotenzial mehr

Feuerwerk

WKÖ-Pyrotechnikhandel: Feuerwerke tragen minimal zur Feinstaubbelastung bei

Studie liefert erstmals Datenbasis für Österreich – Branchensprecher Riedl: Grundlage für faktenbasierte Diskussion  mehr