th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WKO Sterne Award 2017: Georg Maier ist Hotelier des Jahres 

Authentischste Konzepte in österreichischer Sternehotellerie gekürt - Hotellerie-Obmann Egger: Konzepte bestätigen enormes Leistungsniveau der Sternehotels

v.l.: Sigi Egger (Obmann FV-Hotellerie), Georg Maier (Hotelier des Jahres 2017) und Sonja Wimmer (Hotelier des Jahres 2016)
© Simon Jappel v.l.: Sigi Egger (Obmann FV-Hotellerie), Georg Maier (Hotelier des Jahres 2017) und Sonja Wimmer (Hotelier des Jahres 2016)

Der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) hat gemeinsam mit dem Österreichischen Wirtschaftsverlag gestern Abend, Sonntag, den diesjährigen Sterne Award im Kavalierhaus Schloss Klessheim in Salzburg verliehen. Die Preise gingen an die authentischsten Konzepte der österreichischen Sternehotellerie zum Wettbewerbsthema „Wertschöpfung und Wertschätzung durch Nachhaltigkeit“. Georg Maier vom "Das Grüne Bio-Hotel zur Post" in Salzburg wurde vom Publikum via Online-Voting klar zum „Hotelier des Jahres“ gekürt.  

Einzigartiges Leistungsniveau der Sternehotels bestätigt

Siegfried Egger, Obmann des WKÖ-Fachverbandes Hotellerie, gratuliert: „Die nachhaltige Wertschöpfung und Wertschätzung sind wesentliche Aspekte im Umgang mit unseren Gästen, Mitarbeitern und dem Umfeld - sowohl aus ökologischer als auch aus ökonomischer und sozialer Sicht. Dank und Ehre gebührt jedenfalls den zahlreichen Bewerbern für die diesjährigen Awards. Die eingereichten Konzepte haben das qualitativ hochwertige und einzigartige Leistungsniveau unserer Sternehotels bestätigt, worauf wir sehr stolz sind.“

Nachhaltigkeit ist absolute Notwendigkeit

Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der WKÖ-Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, bekräftigt das Lob an die Branche: „Nachhaltigkeit ist heute nicht mehr nur Erfolgsgeheimnis, sondern eine absolute Notwendigkeit in der Tourismusbranche. Denn neben Qualität und Gastfreundschaft zählt die Natur zu den wichtigsten Buchungsfaktoren unserer Gäste.“ 

"Hotels der Zukunft"

Die „Hotels der Zukunft“ wurden wie bisher von einer kritischen Jury ermittelt:

  • Kategorie 1-3* Österreich: SPES Hotel & Seminare, 3*, Oberösterreich
  • Kategorie 4-5* Ost (Burgenland, Niederösterreich, Wien): Der Wilhelmshof, 4*, Wien
  • Kategorie 4-5* Mitte (Oberösterreich, Steiermark, Kärnten): Resort Dachsteinkönig, 5*, Oberösterreich
  • Kategorie 4-5* West (Salzburg, Tirol, Vorarlberg): Biohotel Rupertus, 4*, Salzburg

Ausbildungspreis

Der Ausbildungspreis ging in diesem Jahr ex aequo an das Hotel SPA Therme Blumau (4*, Steiermark) und das Hotel Hochschober (4* Superior, Kärnten). Beide Hotels sind in der Lehrlingsausbildung außerordentlich engagiert.

Sonderpreis

Erstmals wurde ein Sonderpreis der Jury vergeben. Der Panoramagasthof Kristberg in Vorarlberg hat mit seinem sehr umfangreichen und authentischen Angebot die kritische Jury überzeugt. Mit viel Herzblut und Leidenschaft werden die Gäste im 2* Superior Betrieb der Familie Zudrell verwöhnt. (PWK864/ES) 


Fachverband Hotellerie

Der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt 17.000 Beherbergungsbetriebe mit 1,06 Millionen Betten. Mit über 41 Millionen Ankünften und knapp 141 Millionen Nächtigungen leistet die heimische Hotellerie einen wesentlichen Beitrag zur direkten und indirekten Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft.

Die Gewinner des Sterne Awards 2017
© Simon Jappel Die Gewinner des Sterne Awards 2017
von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Scheichelbauer-Schuster zur Angleichung von Arbeitern und Angestellten: Weniger Flexibilität, höhere Kosten 

Scheichelbauer-Schuster zur Angleichung von Arbeitern und Angestellten: Weniger Flexibilität, höhere Kosten 

Gewerbe und Handwerk hauptbetroffen von der Verlängerung der Kündigungsfristen mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer 2017 – Der Sieg in weiblicher Hand 
  • Industrie
Newsportal Design-Talk auf der Wohnen & Interieur in Wien 

Design-Talk auf der Wohnen & Interieur in Wien 

Hochkarätige Gäste und gute Stimmung in Austria mehr