th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WIFI Unternehmerservice: Broschüre zur Burnout-Prävention neu aufgelegt 

In Zusammenarbeit mit Ärztin und Unternehmerin Dr. Martina Leibovici-Mühlberger

©

Die kostenlose Broschüre „BURN ON statt BURN OUT. Unternehmen beugen vor“ zeigt Möglichkeiten, um Burnout im Unternehmen zu erkennen und vorzusorgen.  Der Leitfaden wurde in Zusammenarbeit des WIFI Unternehmerservice mit der Ärztin und Unternehmerin Dr. Martina Leibovici-Mühlberger erstellt.

Vor sechs Jahren erschien die Erstauflage von „BURN ON statt BURN OUT. Unternehmen beugen vor“. Nun wurde sie bereits in 3. Auflage aktualisiert und erweitert. Neu aufgenommen wurden das Wiedereingliederungsteilzeitgesetz, das am 1. Juli 2017 in Kraft tritt sowie Beratungsmöglichkeiten für Unternehmen. Dem WIFI Unternehmerservice ist es ein Anliegen, das Thema Burnout speziell für Unternehmerinnen und Unternehmer zu behandeln. 

WIFI-Kurator Markus Raml: „Unternehmerinnen und Unternehmer stehen vor einer besonderen Herausforderung: Sie müssen nicht nur die eigene Work-Life Balance im Blick behalten, sondern auch im Sinne der betrieblichen Gesundheitsvorsorge Verantwortung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen. Mit dem kostenlosen Leitfaden möchte das WIFI Unternehmerservice einerseits Unternehmerinnen und Unternehmern konkrete Anregungen für das persönliche Ressourcenmanagement in die Hand geben und andererseits auf die Möglichkeit einer externen Beratung zur Burnout Prävention aufmerksam machen.“

Burnout erkennen und handeln

Die Ursachen für Burnout sind vielfältig und je nach Stadium variieren auch die Anzeichen. Sie sind oft schwer zu erkennen, bei sich selbst genauso wie bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie verstecken sich zum Beispiel hinter gehäuften Krankenständen und allmählichem Rückzug von sozialen Kontakten. Sie verstecken sich unter dem permanenten Hintanstellen von persönlichen Bedürfnissen. Bemerkt man bei sich selbst erste Anzeichen eines Burnouts in Form von Dauerstress, dem Gefühl der Überforderung bis hin zur Erschöpfung in allen Lebensbereichen, kann man gezielt nach Möglichkeiten zur Entlastung und Delegation von Arbeitsaufgaben suchen. 

Wenn Mitarbeitende betroffen sind, rät die Ärztin Dr. Martina Leibovici-Mühlberger zu einer externen Beratung fürs Unternehmen. Gerade hier tue der Blick von außen gut. Dadurch werden Führungskräfte entlastet, die sich wieder ganz auf ihre Aufgaben und die Leitung des Teams konzentrieren können. Ausgebildete Fachleute holen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter da ab, wo sie gerade stehen. Die Ressourcen eines Teams können wieder optimal aufeinander abgestimmt werden.

Neues Gesetz ermöglicht raschere Rückkehr nach Krankenstand 

Das neue Wiedereingliederungsteilzeitgesetz tritt ab 1. Juli 2017 in Kraft. Es ermöglicht nach einem Krankenstand von mindestens sechs Wochen einen stundenreduzierten Arbeitseinstieg. Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitieren davon gleichermaßen, da so die Rückkehr ins Arbeitsleben erleichtert wird und auch rascher erfolgen kann.

Download und Bestellservice: Broschüre kostenlos

Die Broschüre kann unter www.unternehmerservice.at/publikationen als pdf heruntergeladen oder unter unternehmerservice@wko.at kostenlos bestellt werden. 

Das WIFI Unternehmerservice

ist ein Team des WIFI der Wirtschaftskammer Österreich. Es bereitet neue Themen auf, die für Unternehmen in Zukunft wichtig werden. Zu aktuellen Themen werden Veranstaltungen, Publikationen und Webinare angeboten. Im Mittelpunkt steht das Entwickeln und Koordinieren von geförderten Beratungsprogrammen mit Kofinanzierungspartnern. (PWK109/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • 2012

58. KDV-Novelle

Stellungnahme der Wirtschaftskammer, Juli 2012 mehr

  • Wirtschaftspolitik

Alpbacher Wirtschaftsgespräche 2016: Wichtigste Erkenntnisse

WKÖ-Nachlese: Generalthema „Neue Aufklärung“  mehr

  • News
Newsportal WKÖ-Wachstumspreis 2016 geht an Vorarlberg 

WKÖ-Wachstumspreis 2016 geht an Vorarlberg 

Steigende Industriekonjunktur und deutliches Anspringen des Arbeitsmarktes als wesentliche Indikatoren mehr