th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WIFI-Studienprogramm 2018/19 legt Fokus auf Digitalisierung 

Masterlehrgänge bereiten berufsbegleitend und praxisorientiert auf Top-Positionen vor - Offen auch für Fachkräfte ohne Matura

WIFI-Studienprogramm 2018/19
© wkö

Berufsbezogene Weiterbildungsangebote auf akademischem Niveau sind begehrt: Über 1.200 Studierende bereiten sich derzeit in Masterlehrgängen des WIFI gemeinsam mit Universitäten und FHs darauf vor, Führungsaufgaben zu übernehmen. Auch die Wirtschaft sucht bereits gezielt Absolventinnen und Absolventen, wie aktuelle Stellenangebote etwa für Akademische Handelsmanager/innen zeigen. „Unsere Unternehmen brauchen hervorragend ausgebildete Fachkräfte, die praktisches Fach-Know-how mit hochschulischem Managementwissen verbinden“, betont WKÖ-Präsident Christoph Leitl. „Es freut mich daher besonders, dass viele der akademischen WIFI-Lehrgänge auch Lehrabsolventinnen und –absolventen ohne Matura, aber mit Berufspraxis offenstehen. Denn gerade heute, in Zeiten tiefgreifender Veränderungen, sollten die Bildungsmöglichkeiten so vielfältig wie möglich sein.“  

Das WIFI bietet im Studienjahr 2018/19 wieder weit über 20 Masterlehrgänge aus Marketing & Vertrieb, Medien, Betriebswirtschaft, IT, Technik und Persönlichkeit an. Alle Lehrgänge werden mit in- und ausländischen Universitäten und Fachhochschulen konzipiert und durchgeführt, die auch die akademischen Abschlüsse verleihen. „Jedes Jahr kommen neue Lehrgänge dazu, exakt am Puls der Zeit und am Bedarf der Wirtschaft ausgerichtet“, erläutert WIFI Österreich-Kurator Markus Raml. „So zum Beispiel der/die Akademisch geprüfte Digitalisierungsexpertin bzw. –experte gemeinsam mit der New Design University St. Pölten oder der viersemestrige MSc Designing Digital Business in Kooperation mit der FHWien der WKW. IT-Aufsteiger/innen erarbeiten sich hier das technologische Know-how, um digitale Business-Lösungen zu erarbeiten, die für Unternehmen immer wichtiger werden.“ 

Weitere Neuzugänge des WIFI-Studienprogramms:   

Corporate Governance und Management MBA

In diesem fünfsemestrigen Universitätslehrgang von WIFI und Donau-Universität Krems erarbeiten sich Nachwuchs-Führungskräfte anwendungsorientierte Qualifikationen, die für das erfolgreiche und dynamische Steuern von Organisationen erforderlich sind. Nachhaltigkeit in der Unternehmensumwelt, Innovation, Wettbewerbsfähigkeit in der Globalisierung und Wirtschaften im digitalen Zeitalter sind wesentliche Schwerpunkte. 

Bachelor of Engineering (B.Eng.) in Wirtschaftsingenieurwesen 

Dieses Bachelor-Studium mit der Staatlichen Studienakademie Bautzen unterstützt Techniker/innen dabei, praxisorientiert ihr Können zu erweitern und mit wirtschaftlichem Managementwissen und aktuellem Ingenieur-Know-how zu bündeln. Wirtschaftsingenieure sind vor allem in innovativen Betrieben der verarbeitenden Industrie an der Schnittstelle von Technik und Wirtschaft gefragt. 

Akademische/r Expertin/Experte und Master of Arts (MA) Bildungs- und Berufsberatung 

Berufs-, Bildungs- und Karrierewege waren noch nie so vielfältig wie heute. Umso wichtiger sind kompetente Berater/innen, die Menschen bei der Orientierung unterstützen. Der WIFI-Universitätslehrgang Bildungs- und Berufsberatung mit der Donau-Universität Krems ermöglicht es, fachspezifische Kompetenzen zu vertiefen, auf akademischem Niveau zu reflektieren und das eigene Können mit einem akademischen Abschluss sowie einem europaweit gültigen Zertifikat zu belegen. 

Akademisch geprüfte/r Food Designer/in 

Studierende lernen in diesem Universitätslehrgang von WIFI und New Design University St. Pölten in drei Semestern, Konzepte für Gastronomie- und Hotelbetriebe zu entwickeln, Produkte für Lebensmittelhersteller zu kreieren und mit ungewöhnlichen Food Designs neue Trends und Märkte entstehen zu lassen. Das Herzstück des Lehrgangs sind Design-Workshops, die von theoretischen und praktischen Lehrveranstaltungen begleitet werden. 

Die WIFIs,

die Wirtschaftsförderungsinstitute der Wirtschaftskammern, sind mit einem Marktanteil von rund 20 Prozent der größte Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Pro Jahr besuchen mehr als 350.000 Kundinnen und Kunden über 30.000 Kurse, Seminare und Lehrgänge. Aktuell sind für die WIFIs 12.000 Trainer/innen im Einsatz. Seit 70 Jahren ist das WIFI mit einer Dachorganisation (WIFI Österreich), neun Landesinstituten und 80 Außenstellen kompetenter Partner der österreichischen Wirtschaft. Das WIFI International begleitet international tätige, österreichische Unternehmen mit beruflicher Aus- und Weiterbildung „Made in Austria“ in Länder der CEE- und SEE-Region. Das WIFI Unternehmerservice bietet Veranstaltungen und Publikationen zu Themen, die für Unternehmen in Zukunft wichtig werden. Im Mittelpunkt steht das Entwickeln und Koordinieren von Wirtschaftsförderungsprogrammen mit Ko-Finanzierungspartnern. (PWK149/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

Kompetenzbereinigungspaket: Wirtschaftskammer begrüßt ersten wichtigen Schritt 

Bei Kompetenzen von Bund und Ländern unterstützt WKÖ-General Kopf Kurs von Minister Moser, weitere Maßnahmen für klare Aufgabenverteilung zu erarbeiten   mehr

  • News
Die Rot-Weiß-Rot - Karte

Modernisierung der Rot-Weiß-Rot-Karte ist toller WKÖ-Erfolg im Sinne der Betriebe 

Wirtschaftskammer-Generalsekretär Kopf begrüßt „wichtigen Schritt gegen Fachkräftemangel“ mehr