th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Vienna International Arbitral Centre mit starkem Wachstum und neuem Handbuch 

Schiedsinstitution der Wirtschaftskammer unterstützt Unternehmen bei Mediationen und Schlichtungen

Waage
© WKÖ

Die Schiedsinstitution der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), auch als Vienna International Arbitral Centre (VIAC) bekannt, hat am 29. März 2019 ihren Jahresbericht für das Jahr 2018 veröffentlicht. Insgesamt wuchs die Anzahl der behandelten Fälle im Vergleich zum Vorjahr um satte 50%. Die beteiligten Parteien kommen aus Österreich (43%), aus der Region Mittel-, Ost- und Südosteuropa (33%) sowie aus Deutschland, Italien, Ostasien und Nahost.

„Seit unserer Gründung im Jahr 1975 konnten wir mehr als 1600 Verfahren erfolgreich administrieren. Das Plus von 50% gegenüber dem Vorjahr bestätigt uns darin, dass wir sehr gute Arbeit leisten und sich die Unternehmer durch uns bestens unterstützt fühlen“, freut sich VIAC-Generalsekretärin Alice Fremuth-Wolf.

Wie funktioniert das Vienna International Arbitral Centre?

Schiedsverfahren sind die gängigste Art der Beilegung von Handelsstreitigkeiten. Im Vergleich zu staatlichen Verfahren ist ein Schiedsverfahren in der Regel unkomplizierter, schneller und günstiger. Zudem kann ein Schiedsspruch praktisch weltweit vollstreckt werden.

„Manchmal kommt es zwischen Unternehmen zu Problemen, die sie nicht mehr alleine lösen können. Wir helfen dabei, diese Wirtschaftsstreitigkeiten einfach und rasch beizulegen. Das passiert entweder zwischen zwei österreichischen Unternehmen, aber auch in grenzüberschreitenden Fällen. Wir sind auf die Streitbeilegung zwischen Unternehmen spezialisiert“, betont Fremuth-Wolf.

Internationaler Ruf und Qualität durch Auszeichnung bestätigt

Für die Qualität der Schiedsinstitution wurde VIAC erst 2018 vom renommierten Fachmagazin „Global Arbitration Review“ ausgezeichnet. Der Award bestätigt den ausgezeichneten Ruf von VIAC - der führenden Schiedsinstitution in Zentral- und Osteuropa. International zählt Wien zu den Top-Schiedsorten: „Mit Sitz in einem neutralen und schiedsfreundlichen Land wie Österreich ist VIAC bestens positioniert, um Schiedsverfahren objektiv und effizient zu begleiten. Ein weiterer Grund für unseren Erfolg ist, dass wir im weltweiten Vergleich sehr kostengünstig sind“, ergänzt die stellvertretende Generalsekretärin Elisabeth Vanas-Metzler.

Brandneues Handbuch zur Schieds- und Mediationsordnung

Im Rahmen der „Vienna Arbitration Days“ wurde im März 2019 das neue VIAC-Handbuch zur Schieds- und Mediationsordnung vorgestellt. Der Praxisleitfaden enthält sämtliche Bestimmungen, erklärt diese im Detail und bietet zusätzlich wertvolle Hintergrundinformationen zu den Regeln und den Neuerungen. Er ist damit ein unverzichtbares Tool für alle, die sich mit den Wiener (Mediations-)Regeln beschäftigen. 

Mehr Informationen zum Vienna International Arbitral Centre unter https://www.viac.eu/de. (PWK188/FS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Exporttag 2019

Innovationen und neue Märkte im Mittelpunkt des Exporttags 2019 

Beim Gipfeltreffen der heimischen Exportwirtschaft am 25. Juni in Wien stehen 70 WKÖ-Wirtschaftsdelegierte für persönliche Beratung zur Verfügung mehr

  • Internationales
Exportpreis

Exportpreis 2019: Herausragende Preisträger der Bundessparten 

Große Bandbreite der Sieger: Vom innovativen KMU bis zum global tätigen Konzern mehr