th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Transporteure begrüßen Förderprogramm „Toter Winkel“

Fachverbandsobmann Reder: Freiwillige Nachrüstungen sind Schritt in die richtige Richtung

Lkw
© WKÖ

„Mit dem angekündigten finanziellen Förderprogramm werden wichtige Anreize für die freiwillige Nachrüstung von Lkw mit Abbiegeassistenten gesetzt und damit die Verkehrssicherheit erhöht“, freut sich Günther Reder, Fachverbandsobmann für das Güterbeförderungsgewerbe in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) über die gestrige Aussage von Bundesminister Andreas Reichhardt.

Maßnahmenbündel notwendig

„Als Transporteure bekennen wir uns zur Verkehrssicherheit und wir glauben, dass das Thema „Toter Winkel“ nur mit einem Maßnahmenbündel gelöst werden kann. Neben der finanziellen Förderung sollten nun auch andere Initiativen wie synchronisierte Ampelschaltung vor Schulen und Versetzung von Schutzwegen rasch folgen“, so der Obmann.

Bewusstsein bei allen Verkehrsteilnehmern schaffen

„Jeder Tote im Straßenverkehr ist einer zu viel, von daher ist es essenziell, Bewusstsein bei allen Verkehrsteilnehmern für die Gefahren im Straßenverkehr zu schaffen. Denn selbst die besten Assistenzsysteme garantieren keine hundertprozentige Sicherheit“, hält Reder abschließend fest. (PWK333)

Das könnte Sie auch interessieren

eissalon

Die Eissaison ist eröffnet und das Eis des Jahres 2020 wartet darauf, verkostet zu werden

Handwerkliche Eismacher in Österreich laden zu „Kinder-Eiswochen“ sowie zur „Mohn-Eiswoche“ – 8.535 Euro-Spende für die St. Anna Kinderkrebsforschung mehr

WKÖ-Präsident Harald Mahrer und Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Spitze: Lockerungsschritte geben stark betroffenen Branchen Perspektive über den Sommer

Kontrolliertes Hochfahren in der Veranstaltungswirtschaft mit klarem Fahrplan - Fall der Maskenpflicht wesentliche Erleichterung für besonders betroffene Gastronomie   mehr