th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Tourismusbranche begrüßt Grenzöffnungen

Bundesspartenobfrau Nocker-Schwarzenbacher: „Wichtiger Schritt für die Branche“

Reise
© WKÖ

„Die ab morgen angekündigte Wiederherstellung der Reisefreiheit nach Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn gehört zum Fundament des österreichischen Tourismus und ist ein enorm wichtiger Schritt für die Tourismusbetriebe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). 

„Die Rücknahme der Grenzkontrollen ist essentiell für unsere 90.000 Betriebe, denn erst mit den ausländischen Gästen können wir die notwendige Auslastung und damit einhergehende Wirtschaftlichkeit sichern“, so die Spartenobfrau weiter. Sie hofft, dass es bald auch Klarheit in Bezug auf Italien gibt. 

Buchungsanfragen aus dem Ausland

Die Branche verzeichne in den letzten Tagen vermehrt Buchungsanfragen aus dem Ausland. Auch die Austriaguides freuen sich auf die Grenzöffnung, gelten sie doch als die Botschafter Österreichs und Garanten für sichere, erlebnisreiche Touren durch das Land. 

„Im Schnitt stammen 70% der Nächtigungen in der Sommersaison von ausländischen Gästen. Mit der Grenzöffnung schöpft nun nicht nur die Ferien-, sondern vor allem auch die Stadthotellerie Hoffnung auf einen gelungenen Sommer. Viele Stammgäste aus dem Ausland sind mit unseren Betrieben in Kontakt und freuen sich auf unsere Häuser“, berichtet Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des WKÖ-Fachverbandes Hotellerie

Weitere Schritte notwendig

Die angekündigten Grenzöffnungen sind ein Schritt in die richtige Richtung, die Einreisebestimmungen für Reisende aus anderen Ländern wie beispielsweise Griechenland sollten rasch angepasst werden, hält Gregor Kadanka, Obmann des Fachverbandes der Reisebüros in der WKÖ fest und ergänzt weiters, dass die österreichischen Reisebüros und Reiseveranstalter und deren Kunden nun rasch Planungssicherheit benötigen.

„Wir freuen uns über die wiedergewonnene Reisefreiheit und werden alle notwendigen Vorsichtmaßnahmen selbstverständlich einhalten. Österreich hat seit jeher höchste Hygiene-, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften und ist auch jetzt wieder weltweiter Vorreiter mit laufenden und umfassenden Mitarbeitertestungen", betonen die Branchensprecher unisono. (PWK245/PM)

Das könnte Sie auch interessieren

Hotel

Kraus-Winkler: Fixer Öffnungstermin bringt endlich Klarheit für Hotellerie

Wiedereröffnung ab 29. Mai gibt Betrieben notwendige Planungssicherheit und nötige Vorlaufzeit vor dem Hochfahren  mehr

LKW

WKÖ-Klacska: EU-Mobilitätspaket bringt einige Erleichterungen für Unternehmen, aber auch vergebene Chancen

Licht und Schatten der neuen EU-Regelungen für Entsendung, Sozialvorschriften und Kabotage mehr