th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Zahlen & Fakten: Jugend in Österreich

Im zweiten Teil unserer Serie anlässlich des Tages der Jugend werfen wir einen detaillierten Blick auf die heimischen Jugendlichen.

Österreichkarte
© WKÖ/DMC

Es begann mit der Resolution 54/120. Mit dieser legte die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 1999 den 12. August als Internationalen Tag der Jugend fest. Damit soll an die Bedeutung der Jugend als Lebensphase erinnert werden. Für uns Anlass, Ihnen die wichtigsten Daten und Fakten rund um das Thema Jugend in Österreich zu präsentieren.

1.717.385 Personen (Stand: 2018) sind in Österreich unter jünger als zwanzig Jahre. Damit machen sie knapp zwanzig Prozent der Bevölkerung aus. Wie sich die unterschiedlichen Altersgruppen über die österreichischen Bezirke verteilen, zeigt Ihnen diese Grafik:


Wenn ein Kind seit dem Jahr 2000 in Österreich geboren worden ist, stehen die Chancen statistisch gesehen gut, dass es David, Maximilian, Lukas, Tobias oder Alexander beziehungsweise Anna, Lena, Emma, Marie oder Laura heißt. Das sind nach Angaben der Statistik Austria die seit 2000 am häufigsten vergebenen Babynamen (Original-Schreibweise ohne Sonderzeichen). Ob David oder Yasmin, Mohamed oder Marie, ab einem Alter von sechs Jahren werden alle Kinder in Österreich eingeschult. Dabei kommt es durchaus zu regionalen Unterschieden, die Ihnen die folgende Grafik aufzeigt:


Ein integraler Bestandteil des österreichischen Bildungssystems ist die duale Berufsausbildung, für die Österreich im Ausland oft beneidet wird. Wo dabei welche Lehrberufe besonders beliebt sind, zeigt Ihnen diese Grafik:


(pmd)

Das könnte Sie auch interessieren

Hybrid EPU

Österreichische EPU wollen wachsen

Hybrides Unternehmertum – teilweise Selbständigkeit - ermöglicht risikofreie Selbstverwirklichung mehr

Tischlerei Knaus

#schaffenwir: WKO startet neue Kampagne

Die neue WKO-Initiative #schaffenwir gibt den Leistungen österreichischer Unternehmen und ihrer Mitarbeiter eine Bühne. mehr