th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Speditionsbranche startet Initiative für mehr Fachkräfte 

www.gibdirdenkick.at soll Informationen zur Verfügung stellen und Image der Speditionsbranche verbessern

Speditionsbranche
© WKÖ

Um den Arbeitskräftemangel in der Speditionsbranche zu lindern, hat sich die Arbeitsstiftung AUSPED, der Ausbildungs- und Unterstützungsverein Spedition, für ein ganzes Maßnahmenpaket entschlossen. Hinter AUSPED stehen die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck – Journalismus – Papier und der Fachverband Spedition und Logistik, die gesetzliche Interessenvertretung aller österreichischen Speditionen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Gemeinsam will man der angespannten Personalsituation entgegenwirken und vermehrt junge Leute für zukunftsträchtige Jobs in der Speditionsbranche gewinnen. 

Spannender Einblick in die Speditionsbranche

Alfred Wolfram, Obmann des Fachverbandes Spedition und Logistik: „Viele Jugendliche haben völlig falsche Vorstellungen über die Arbeit in einem Speditionsunternehmen. Wir bieten nicht nur attraktive Gehälter und tolle Aufstiegschancen, sondern auch einen sehr spannenden Arbeitsplatz mit vielfältigem Aufgabenbereichen.“

Um einen ersten Einblick in den Beruf zu erhalten, bietet die Homepage http://www.gibdirdenkick.at/ gezielte Informationen und Berufs-Checks. Neben potenziellen neuen Lehrlingen finden auch Personen, die sich bereits in Ausbildung befinden, sowie Personen im zweiten Bildungsweg Unterstützung. „Anhand von Übungsfragen aus verschiedenen Teilbereichen des Speditionsgeschäfts können sich z.B. Lehrlinge auf ihre Prüfung vorbereiten und ihr Fachwissen im Wege eines Multiple Choice Tests erweitern“, erläutert Wolfram.  

Dass diese Möglichkeit nicht an einen PC gebunden ist, ist dabei selbstverständlich. „Die Art des Lernens hat sich massiv verändert. Die „Generation Z“ ist extrem mobil und wirklich komplett in einer digitalen Welt aufgewachsen. Daher wollen wir ein Angebot des flexiblen Lernens ermöglichen – gerne auch am Handy, wo und wann der Einzelne dies möchte“, sagt Wolfram. 

25.000 Jobs und fast 1000 Ausbildungsplätze 

Der Fachverband Spedition und Logistik in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt die Interessen der rund 1.800 österreichischen Spediteure. Diese leisten einen maßgeblichen Beitrag zu Beschäftigung und Wohlstand in Österreich: Durch die Speditionsbranche werden rund 25.000 Arbeitsplätze geschaffen, wovon 961 Lehrlinge sind. (PWK369/DFS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

Filmwirtschaft

Mahrer: Ausfallhaftung enorm wichtige Maßnahme für Filmwirtschaft

Exzellente Contentproduktion in Österreich wieder in Gang bringen – Risiken für Filmproduktionen werden minimiert mehr

Renate Scheichelbauer-Schuster,  Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk

Gewerbe und Handwerk: Großer Vertrauensbeweis für Bundesspartenobfrau

Renate Scheichelbauer-Schuster einstimmig gewählt. Fünf weitere Jahre „mit vollem Einsatz“ im Team mit ihren Stellvertretern Josef Mikl und Bernhard Feigl mehr