th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Special Olympics: Große Sport-Events bringen Mehrwert für Tourismus und Region 

WKÖ-Vizepräsident Roth: Athleten, Veranstalter und Unternehmen waren Botschafter für Österreichs sportliche und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

WKÖ-Vizepräsident Jürgen Roth mit Timothy Shriver, Präsident von Special Olympics International
© Jausovec WKÖ-Vizepräsident Jürgen Roth mit Timothy Shriver, Präsident von Special Olympics International

Anlässlich der heute Nachmittag bevorstehenden Medaillenübergabe an die Eisschnellläufer der Special Olympics am Grazer Hauptplatz durch Jürgen Roth, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), betont dieser, dass „es der Wirtschaftskammer ein echtes Anliegen ist, die Special Olympics zu unterstützen. Dass die 11. Special Olympics World Winter Games 2017 in meinem Heimatbundesland stattfinden, ist eine besondere Ehre für die Steiermark, aber auch für ganz Österreich, denn Österreich ist neben den USA das einzige Land weltweit, das die Spiele bis dato zwei Mal austragen durfte.“ 

Athleten als Vorbild 

Die Athleten, die hier während der Special Olympics mit Ausdauer, Mut und starkem Willen ihre Grenzen auslotsten und Barrieren überwanden, seien Vorbild für uns alle, so Roth. Aus wirtschaftlicher Sicht bringen große Sport-Events dem Tourismus und der gesamten Region einen Mehrwert. Roth: „Nicht nur den Sportlern, auch den heimischen Unternehmen bietet sich während einem derartigen Großereignis die Gelegenheit, ihr Können einerseits, aber auch Produkte und Dienstleistungen einem breiten Publikum zu präsentieren. Österreich kann sich so als attraktiver Tourismus- und Wirtschaftsstandort positionieren.“ 

Die Special Olympics bieten weltweit für mehr als 4,2 Millionen Athleten (Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und Erwachsene) in 170 Ländern ganzjährige Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten in 32 verschiedenen olympischen Sportarten – es ist die größte internationale Sportbewegung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung.

Botschafter für Österreich

„Es freut mich, dass die Special Olympics so hervorragend abgelaufen sind und ich bin stolz auf die österreichischen Teilnehmer, denn gemeinsam mit unseren Beherbergungsbetrieben, den Veranstaltern vor Ort und allen beteiligten Unternehmen waren sie Botschafter für Österreichs Leistungsfähigkeit und für unser Land“, so Roth abschließend. (PWK247/BS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Newsportal Leitl vor Wirtschaftsparlament: Heute erfolgt Startschuss zum Reformprojekt WKO 4.0 

Leitl vor Wirtschaftsparlament: Heute erfolgt Startschuss zum Reformprojekt WKO 4.0 

WKÖ-Präsident präsentiert Reform: neue Services für Mitglieder – Digitalisierung als Mittel zur Effizienzsteigerung – Senkung der Kammerumlagen  mehr

  • Frau in der Wirtschaft
Newsportal FiW-Ladies Lounge: WKÖ-Martha Schultz im Gespräch mit ÖW-Chefin Petra Stolba 

FiW-Ladies Lounge: WKÖ-Martha Schultz im Gespräch mit ÖW-Chefin Petra Stolba 

Top-Touristikerinnen sind sich einig: „Frauen müssen sich einfach mehr zutrauen“ mehr

  • News
Newsportal Wirtschaftsparlament: Fraktionserklärungen der Grünen Wirtschaft, Liste Industrie und Fachliste der gewerblichen Wirtschaft 

Wirtschaftsparlament: Fraktionserklärungen der Grünen Wirtschaft, Liste Industrie und Fachliste der gewerblichen Wirtschaft 

GW-Jungwirth: Wirtschaft und Umwelt sind keine Kontrahenten - Industrie-Menz: Weniger Regulierung, mehr Chancenorientierung mehr