th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

So reist Österreich, so bucht Österreich 

Aktuelle Studie zeigt: Signifikant bessere Hotelbeurteilung durch Sterneklassifizierung

v.l.n.r.: Sigi Egger (Obmann des FV Hotellerie in der WKÖ), Daniela Höllerbauer (Geschäftsführerin Whitebox GmbH), Sabine Postlmayr (Studienautorin Whitebox GmbH), Willy Lehmann (Markenagentur) und Matthias Koch (Geschäftsführer FV Hotellerie)
© WKÖ/Leithner v.l.n.r.: Sigi Egger (Obmann des FV Hotellerie in der WKÖ), Daniela Höllerbauer (Geschäftsführerin Whitebox GmbH), Sabine Postlmayr (Studienautorin Whitebox GmbH), Willy Lehmann (Markenagentur) und Matthias Koch (Geschäftsführer FV Hotellerie)

Die topaktuelle Studie des Linzer Marktforschungsunternehmens Whitebox und der Willy Lehmann Markenagentur über das Reise- und Buchungsverhalten der Österreicher hat die wichtigsten Informationsquellen erforscht. Allen voran sind dies die Unternehmenswebsite, Bewertungen auf Buchungsplattformen, die Meinung von Freunden oder Verwandten und die Sterneklassifizierung. Geht es um die Glaubwürdigkeit der Information, also das, worauf Frau und Herr Österreicher vertrauen, wenn Sie die Buchungsentscheidung treffen, liegt die Mundpropaganda durch Freunde, Bekannte und Verwandte vor Bewertungen auf Buchungsplattformen und der Sterneklassifizierung.

Sterneklassifizierung hat ihre Berechtigung

Die Sterneklassifizierung hat mehr denn je ihre Berechtigung. Sie liegt zwar hinsichtlich Reichweite und Glaubwürdigkeit knapp hinter den Gästerezensionen auf den Buchungsplattformen, hat aber für die Beurteilung eines Angebotes größte Relevanz. So weist die Whitebox-Lehmann-Studie nach, dass ein Hotel anhand fast aller Kriterien positiver beurteilt wird, wenn es mit einer Sterneklassifizierung anstelle einer vergleichbaren Gästebewertung beworben wird. Zudem kommen für mehr als 70 Prozent der Privatreisenden erst Hotels mit drei oder mehr Sternen in Frage, bei Geschäftsreisenden sind es sogar 80 Prozent. 

Für die Studie wurden zwischen Ende Juni und Anfang Juli 2017 rund 800 Teilnehmer mittels Onlinebefragung interviewt. Erhoben wurden die Entscheidungskriterien bei Reisebuchungen, das Vorgehen bei der Informationsbeschaffung, das Reiseverhalten im Inland und die Beliebtheit der Unterkunftsarten. Die Stichprobe besteht aus 71 Prozent Frauen und 29 Prozent Männern. Wien ist mit 21 Prozent gewichtet. Es wird somit die Repräsentativität für Österreich gewährleistet. 

Studie „So reist Österreich –  so bucht Österreich"

Die Studie „So reist Österreich –  so bucht Österreich: Informationsquellen, Entscheidungskriterien und Buchungsverhalten“ wurde als Eigenstudie von Whitebox in Zusammenarbeit mit der Willy Lehmann Markenagentur erstellt. Die Präsentation erfolgt in Kooperation mit dem Fachverband Hotellerie im Rahmen einer Pressekonferenz am 15. November in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Dazu Sigi Egger, Obmann des Fachverbandes Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich: "Die Sterneklassifizierung in der Hotellerie bietet, gerade in Zeiten des globalisierten Angebots, Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung. Seit der Gründung der Hotelstars Union 2009 gilt dies nicht nur national, sondern auch international. Dass die europäische Sternefamilie bereits 17 Mitgliedsländer zählt, garantiert grenzüberschreitende Harmonisierung, Transparenz und Vergleichbarkeit – für Gäste wie für Hoteliers.“

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Nocker-Schwarzenbacher begrüßt positive Signale Mahrers für den österreichischen Tourismus 

Nocker-Schwarzenbacher begrüßt positive Signale Mahrers für den österreichischen Tourismus 

Bundesminister kündigt Evaluierung der erhöhten Mehrwertsteuer an – „Es geht um die Wettbewerbsfähigkeit“ mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal WKÖ-Tourismus begrüßt Finalisierung der Gewerbeordnungsnovelle 

WKÖ-Tourismus begrüßt Finalisierung der Gewerbeordnungsnovelle 

Bundesspartenobfrau Nocker-Schwarzenbacher: Bekenntnis zum Qualitätstourismus und Liberalisierung der Nebenrechte nun endlich auf Schiene mehr

  • Handel
Newsportal Handel: Politik darf Kaufkraftabfluss ins Ausland durch Online-Handel nicht einfach zuschauen 

Handel: Politik darf Kaufkraftabfluss ins Ausland durch Online-Handel nicht einfach zuschauen 

WKÖ-Sparte fordert Fairness für heimischen Handel und verhilft Händlern zu mehr Internet-Fitness – Politik muss Wettbewerbsnachteilen im Steuerbereich dagegenhalten mehr