th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

So gelingt die Wärmewende in Österreich

WKÖ-Dachverband Energie-Klima: Dekarbonisierung der Wärmeversorgung bis 2040 erreichbar – Wärmegesetz soll Planungssicherheit bringen

WKÖ
© WKÖ

Das Anfang Juli 2021 beschlossene Erneuerbaren Ausbau Gesetz (EAG) regelt den Weg zu einer 100 % erneuerbaren Stromerzeugung in Österreich bis 2030. Der größte Anteil des Energiebedarfs Österreichs liegt mit mehr als 50 % jedoch im Bereich Wärme. Der nächste Schritt, um die im  Regierungsprogramm der Bundesregierung verankerte Klimaneutralität Österreichs bis 2040 zu erreichen, muss daher eine gut durchdachte Wärmewende sein. "Mit einem offensiven Ausbau erneuerbarer Wärmetechnologien ist eine vollständige Dekarbonisierung der Wärmeversorgung in Österreich bis 2040 erreichbar“, betont Gerhard Oswald, Obmann des Dachverband Energie-Klima in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Es braucht daher rasch ein Wärmegesetz, das den Betrieben ausreichend Planungssicherheit bietet, um die Wärmewende bis 2040 zu schaffen.

Wärmewende als Win-Win-Win für Jobs, Klima und Wertschöpfung

Der Dachverband Energie-Klima (DVEK), eine Arbeitsgemeinschaft in der WKÖ, hat mit Unterstützung seiner Mitglieder berechnet, welche Potentiale der Wärmewende in den Bereichen Klimazielerreichung, Wertschöpfung und Beschäftigung realisierbar sind – sofern die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Oswald: „Die Wärmewende ist ein Jobmotor, entscheidender Beitrag zur Klimaneutralität und Wertschöpfungsfaktor in Österreich. Diese Potentiale auch tatsächlich zu heben sollte Anspruch an das kommende Wärmegesetz sein, welches die Bundesregierung angekündigt hat.“

DVEK-Broschüre „Wärmewende Made in Austria“

In der neuen Broschüre „Wärmewende Made in Austria – Wertschöpfung und Beschäftigung auf dem Weg zur Wärmewende 2040“ fasst der Dachverband die Kernergebnisse zusammen und zeigt auf, welche Potentiale eine gelungene Wärmewende hat.

Über den Dachverband Energie-Klima

Der DACHVERBAND ENERGIE-KLIMA (DVEK) ist eine Arbeitsgemeinschaft in der Wirtschaftskammer Österreich mit dem Fokus auf Energieeffizienz, Erneuerbare Energietechnologien und Klimaschutz. Der DVEK koordiniert und vertritt die gemeinsamen Interessen der mit der Technik und Nutzung der Umweltenergie befassten Industrie und des einschlägigen Gewerbes und Handels. (PWK422)

Das könnte Sie auch interessieren

Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des Fachverbandes Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

WKÖ-Seeber: Mit Susanne Kraus-Winkler wird Top-Expertin Tourismus-Staatssekretärin

WKÖ-Obfrau des Fachverbandes Hotellerie übernimmt Regierungsagenden für Tourismus  mehr

Bürosituation, Kollegen nebeneinander

Arbeitskräfteüberlassung: Höchste Qualitätsstandards sichern Vertrauen

Branche in Österreich durch Kollektivvertrag und neue Befähigungsprüfung nachhaltig etabliert – Sozialpartner-Appell: „Konsequent gegen Missbrauch vorgehen“ mehr

Gemüseregal im Supermarkt

WKÖ-Lebensmittelhandel übt scharfe Kritik an der Fortführung der Maskenplicht in Lebensmittelgeschäften

Obmann Prauchner: Verlängerung der Maskenpflicht bis Juli trotz stark sinkender Fallzahlen ist Zumutung für 130.000 Mitarbeiter im Lebensmittelhandel mehr