th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Schultz: Familienbonus schafft unbürokratische, steuerliche Entlastung für Familien 

Unternehmerinnen begrüßen neuen Familienbonus – Schultz: Damit wird langjährige Forderung nach finanzieller Entlastung von Familien mit über 10-jährigen Kinder umgesetzt

Familie
© WKÖ

„Dass berufstätige Eltern auch finanziell stärker entlastet werden müssen, ist eine langjährige Forderung von ‚Frau in der Wirtschaft‘ in der Wirtschaftskammer Österreich“, begrüßt Martha Schultz, WKÖ-Vizepräsidentin und Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW), der Unternehmerinnenvertretung in der WKÖ, den heute im Ministerrat beschlossenen Familienbonus. „Damit werden Familien mit Kindern wirksam entlastet“, wertet Schultz die Maßnahme als „positives Signal an alle Familien und ehrliche Anerkennung der Leistung von berufstätigen Eltern, die sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit auch um die Erziehung ihrer Kinder kümmern.“

Der Familienbonus ist ein Absetzbetrag in Höhe von 1.500 Euro pro Kind und Jahr, der bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres zusteht, sofern Anspruch auf Familienbeihilfe besteht und das Kind in Österreich lebt. Darüber hinaus besteht für volljährige Kinder, für die Familienbeihilfe bezogen wird, ein Anspruch auf einen Familienbonus in Höhe von 500 Euro.

Steuerliche Entlastung von Familien

„Der Bonus ist eine unbürokratische Variante und verbessert die bisher bestehende Rechtslage durch eine verbesserte steuerliche Absetzbarkeit über das zehnte Lebensjahr des Kindes hinaus“, freut sich Schultz, die seit langem steuerliche Entlastung von Familien mit über 10-jährigen Kindern gefordert hatte. „Davon profitieren nicht nur Unternehmerinnen, sondern Familien mit Kindern generell.“

Frau in der Wirtschaft (FiW) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) vertritt die Interessen der rund 120.000 österreichischen Unternehmerinnen. Diese leisten einen maßgeblichen Beitrag zu Beschäftigung und Wohlstand in Österreich: Mehr als jedes dritte Unternehmen in Österreich (rund 37 Prozent) wird von einer Frau geleitet und bereits 44 Prozent der Unternehmensneugründungen erfolgen durch Frauen. (PWK015/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
WKÖ-Wirtschaftsparlament: Fraktionserklärungen

WKÖ-Wirtschaftsparlament: Fraktionserklärungen des SWV, der Grünen Wirtschaft und der Fachliste Gewerbliche Wirtschaft

SWV/Grüne Wirtschaft: Europa im Fokus behalten und stärken – Gewerbliche Wirtschaft: Bei Flexibilisierung Chance für Standort sehen mehr

  • News
WKÖ-Präsident Harald Mahrer

Mahrer: Zukunftsoffensive der Bundesregierung stellt Weichen für die Weiterentwicklung Österreichs im internationalen Forschungs- und Innovationswettbewerb

Effizienter Einsatz öffentlicher FTI-Mittel, wirksame Steuerung und zielkonforme Budgets müssen hohes Investment der Unternehmen ergänzen mehr