th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Roman Vonderhaid neuer Bundesgeschäftsführer der JW

Vonderhaid Schnittstelle zwischen jungen Selbstständigen, Funktionärinnen und Funktionären aus ganz Österreich sowie der WKÖ

©

Seit 1. Juli 2017 ist Roman Vonderhaid neuer Bundesgeschäftsführer der Jungen Wirtschaft (JW). „Roman Vonderhaid hat schon bisher sein Können und seine Kompetenz unter Beweis gestellt, wir werden uns gemeinsam mit voller Energie für die Junge Wirtschaft einsetzen“, so die Bundesvorsitzende Amelie Groß.

„Ich freue mich sehr auf die bevorstehenden Aufgaben. Es ist mir ein besonderes Anliegen, mit meiner Arbeit zur positiven Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen für österreichische Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer beizutragen“, sagt der gebürtige Wiener, der zuvor stellvertretender Bundesgeschäftsführer war, anlässlich seines Aufstiegs.

Als Bundesgeschäftsführer der JW wird Roman Vonderhaid mit seinem Team zur ersten Anlaufstelle und professionellen Schnittstelle für die Bundesvorsitzende Amelie Groß, die engagierten JW-Funktionärinnen und Funktionäre aus ganz Österreich sowie die Wirtschaftskammer Österreich. (PWK607/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Frau in der Wirtschaft
Schultz zu bestmöglichen Betreuungsmöglichkeiten

Schultz: Unsere Kinder brauchen die bestmöglichen Betreuungsmöglichkeiten 

FiW-Bundesvorsitzende fordert anlässlich des internationalen Kindertages Ausbau von flexibler, qualitativ hochwertiger Kinderbetreuung sowie Ausweitung der Öffnungszeiten mehr

  • News
WKÖ

WKÖ-Wirtschaftsparlament: Fraktionserklärungen der FW und des ÖWB

Krenn/Klacska: Kampagne gegen Flexibilisierung der Arbeitszeit beenden – Unternehmen und Mitarbeiter sind gemeinsam erfolgreich! mehr

  • Frau in der Wirtschaft
Schultz: Bessere Vereinbarkeit von Job und Kindern durch flexiblere Arbeitszeiten

Schultz: Bessere Vereinbarkeit von Job und Kindern durch flexiblere Arbeitszeiten 

Unternehmerinnen-Vertretung FiW begrüßt Gesetzesentwurf zum Arbeitszeitgesetz – Schritt, um Familienrealität und moderne Arbeitswelt endlich anzupassen mehr