th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Richtigstellung: In Österreich gilt auch in Taxis ein absolutes Rauchverbot! 

WKÖ-Fachverband für die Beförderungsgewerbe mit PKW stellt klar: „In Taxis darf - wie in allen Verkehrsmitteln zur gewerblichen Personenbeförderung – nicht geraucht werden“

Taxi
© WKÖ

Seit Mai gilt in Österreich ein Rauchverbot in Autos wenn Kinder und Jugendliche mitfahren. In der Berichterstattung darüber hält sich jedoch eine Fehlinformation hartnäckig: Das Rauchverbot, wenn Minderjährige mitfahren, gelte mit Ausnahme von Taxis.

„Das ist falsch“, hält Erwin Leitner, Branchensprecher des Beförderungsgewerbes mit PKW der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), fest: „Da wurde der – zugegebener Maßen kompliziert formulierte - entsprechende Gesetzestext offenbar missverstanden bzw. falsch interpretiert.“

„Tatsache ist“, so Leitner unter Hinweis auf die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen sowohl im Tabakgesetz (§ 12 Abs. 4, 1. Satz) als auch in den Landesbetriebsordnungen: „In Österreich gilt in allen Verkehrsmitteln zur gewerblichen Personenbeförderung – und damit auch in Taxis – ein Rauchverbot, und das bereits seit Langem.“

Über den WKÖ-Fachverband für das Personenbeförderungsgewerbe mit PKW

Der Fachverband für das Personenbeförderungsgewerbe mit PKW in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt die Interessen von mehr als 13.000 österreichischen Personenbeförderern. Sie stellen mit mehr als 10.000 Taxis und 8.000 Mietwägen die Mobilität aller Bevölkerungsgruppen sowohl in städtischen als auch in ländlichen Gebieten sicher.

Mit dieser Fahrzeugflotte werden Dienstleistungen wie Patienten- und Schülerbeförderungsfahrten, Spezialfahrten und, dem Kerngeschäft entsprechend, Personenbeförderungen erbracht. Obwohl Ein-Personen-Unternehmen in unserem Gewerbe Tradition haben, werden immer mehr Arbeitsplätze für Lenker/-innen geschaffen. Neben selbstfahrenden Unternehmern beschäftigt die Branche ca. 22.000 Mitarbeiter/-innen. (PWK400/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Standort Österreich

Weltbank Ranking: Logistikstandort Österreich macht Sprung unter die Top Five 

Weltbank Logistik-Performance-Index 2018 reiht Österreich weit nach vorne - WKÖ-Klacska: „Gemeinsamer Dialog zeigt Erfolge“ mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Tourismus

Touristische Wohnraumvermietung – WKÖ-Nocker: Auch Plattformen müssen Gesetze einhalten

Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft fordert Anmeldeverpflichtung – Deren Einhaltung auch durch Online-Plattformen muss in Folge strikt überprüft werden mehr