th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Rabmer-Koller: Europawahl entscheidend für eine erfolgreiche Zukunft - KMUs in Europa stärken

SMEunited startet Europawahl-Informationskampagne

SMEunited-Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller
© Philippe Veldeman SMEunited-Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller

„Europa steht auf dem Scheideweg. Die anstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai und die Entscheidung über die nächste EU-Kommission werden nicht nur für Europa, sondern auch für unsere KMUs entscheidend sein. SMEunited und seine Mitgliedsorganisationen werden die Zeit bis Ende Mai nutzen, um kleine und mittlere Unternehmen an die Spitze der europäischen politischen Agenda zu bringen“, betonte SME United Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller heute zum Startschuss der Europawahl-Informationskampagne des europäischen KMU-Verbandes. „SMEunited wird aufzeigen, warum KMU so wichtig für Europas Wirtschaft und Gesellschaft sind. Sie sind die Treiber von Innovation und Basis für Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand in Europa. Europas Politikern und insbesondere den Kandidaten für das Europäische Parlament wollen wir die besonderen Herausforderungen und Anliegen der 24 Millionen KMU in Europa bewusstmachen. Gleichzeitig wollen wir unseren KMU zeigen, warum Europa für sie so wichtig ist und warum sie für ein gemeinsames Europa stimmen sollten.“ 

Stärkung der KMU in Europa

Die Kampagne stützt sich auf das SMEunited Memorandum für die Europawahlen: „Die Stärkung der KMU in Europa ist die grundlegende Botschaft der zehn Prioritäten in unserem Memorandum. KMU müssen mehr denn je bei der Gestaltung der Zukunft der Europäischen Union berücksichtigt werden. Ohne sie geht es nicht!“, so Rabmer-Koller. „Als Triebkräfte des wirtschaftlichen und sozialen Fortschritts brauchen KMU eine unternehmerische Gesellschaft, qualifizierte Mitarbeiter, Finanzmittel für Innovationen und Investitionen, gleiche Wettbewerbsbedingungen und die echte Verwirklichung des Binnenmarktes.“

„Nur, wenn die Realität der europäischen Klein- und Kleinstunternehmen bei der Gestaltung neuer Vorschriften oder Programme berücksichtigt wird, können unnötige bürokratische und finanzielle Belastungen für sie vermieden werden,“ fordert Rabmer-Koller. „Um den Politikern ein besseres Verständnis der Realität der KMU zu geben und sicherzustellen, dass wirklich die richtigen Informationen gesammelt werden, müssen Konsultationen und Datenerhebungen zusammen mit KMU-Organisationen erfolgen. Für die Zukunft Europas ist es entscheidend, KMUs zu stärken. Dazu dürfen Politiker nicht nur über ihre Bedeutung sprechen, sondern müssen aktiv und zielgerichtet für sie handeln.“ (PWK117/FA)

von

Das könnte Sie auch interessieren

EUROCHAMBRES-Präsident Leitl

Christoph Leitl als Präsident von EUROCHAMBRES bestätigt: Wirtschaftskammern sind Motor des europäischen Flugzeugs

Christoph Leitl wurde heute, Mittwoch, als Präsident der Europäischen Wirtschaftskammern EUROCHAMBRES wiedergewählt mehr

Recht

WKÖ-Generalsekretär Kopf: Nicht nachvollziehbare Kritik des Rechnungshofes an Reform der Gewerbeordnung

2017 wurde „Unternehmenspaket“ mit deutlichen Liberalisierungsschritten und Vereinfachungen geschnürt – Berufszugang: duale Ausbildung als Garant für Qualität von Produkten und Dienstleistungen mehr