th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Pfusch: Fortsetzung des Handwerkerbonus und steuerliche Erleichterungen wären richtungsweisende Maßnahmen!

Scheichelbauer-Schuster: Reguläre Aufträge forcieren, Betriebe in den Regionen stärken

Werkzeug
© WKÖ

„Die aktuellen Pfuscher-Daten zeigen, dass maßgebliche Handwerksbereiche von der Schattenwirtschaft betroffen sind. Gleichzeitig wissen wir aus den Konjunkturerhebungen der Sparte, dass die gesamtwirtschaftlichen sehr positiven Wachstumsraten von den Kleinbetrieben nicht erreicht werden. Hier könnten mit einer Fortsetzung des Handwerkerbonus sowie steuerlichen Erleichterungen bei den Lohnnebenkosten richtungsweisende Maßnahmen gesetzt werden“, betonte heute, Dienstag, die Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk, Renate Scheichelbauer-Schuster, in Reaktion auf die aktuelle Auswertung zur Schattenwirtschaft des Linzer Ökonomen Friedrich Schneider.

Pfusch ist kein Kavaliersdelikt

Pfuschertum dürfe nicht als Kavaliersdelikt gesehen werden. Pfusch sei in der Mehrzahl der Fälle für den Auftraggeber „ein echter Pfusch“, denn ohne Rechnung gibt es auch keinen Anspruch auf Gewährleistung. Jetzt in Maßnahmen zu investieren, die dazu beitragen, dass reguläre Aufträge forciert werden, sei wirtschaftspolitisch wertvoll. „Unsere Kleinbetriebe in den Regionen stehen im verschärften Wettbewerb insbesondere in Grenznähe. Jeder Euro, den unsere Betriebe umsetzen können, ist eine Investition in die Lehrlingsausbildung, in Jobs und Wertschöpfung“, so Scheichelbauer-Schuster abschließend. (PWK072/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Maut

Klacska: Flächendeckende Lkw-Maut zielt am Hauptproblem vorbei und schadet dem Standort Österreich

Für internationalen Transitverkehr, der schon jetzt Maut zahlt, ändert sich nichts, sehr wohl aber für regionale Zulieferer – Mehrkosten tragen letztlich Konsumenten mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
eissalon

Vanille, Haselnuss und Schokolade sind 2019 die beliebtesten Eissorten Österreichs 

Aktuelle WKÖ-Umfrage unter heimischen Eissalons zeigt: Die Klassiker stehen auch dieses Jahr wieder hoch im Kurs mehr