th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Pensionskassen: Kräftiges Plus im ersten Quartal 2019

Mit + 5,12 Prozent konnte die negative Börsenentwicklung des vergangenen Jahres im Wesentlichen wieder wettgemacht werden

Geldanlage
© WKÖ

Im ersten Quartal dieses Jahres haben die Pensionskassen ein Performance-Ergebnis von plus 5,12 Prozent erwirtschaftet. Damit konnte die negative Börsenentwicklung des vergangenen Jahres im Wesentlichen wieder wettgemacht werden. Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), führt dazu aus: „Pensionskassen veranlagen langfristig, eine Pensionskassen-Pension wird über Jahrzehnte aufgebaut. Daher ist für die Höhe der Pension der langfristige Veranlagungserfolg entscheidend. Eine Betrachtung der Performance in kurzen Zeiträumen oder nur zu einem Stichtag ergibt kein aussagekräftiges Bild. Um aber transparent zu kommunizieren, veröffentlichen wir selbstverständlich auch laufend die Quartalsergebnisse.“ Im langjährigen Durchschnitt seit den 1990er -Jahren erwirtschaften die Pensionskassen eine Performance von plus 5,17 Prozent pro Jahr.

Die beste Möglichkeit, langfristig gute Erträge zu erwirtschaften

Verantwortlich für das gute Ergebnis des ersten Quartals 2019 sind vor allem die steigenden Kurse von amerikanischen und europäischen Aktien sowie die Notenbankpolitik der amerikanischen und der europäischen Zentralbanken, die jedenfalls keine rasche Zinsanhebung anstreben. „Es zeigt sich erneut, dass eine diversifizierte Veranlagung auf den Kapitalmärkten die beste Möglichkeit ist, langfristig gute Erträge für einen Kapitalaufbau zu erwirtschaften“, so Fachverbandsobmann Andreas Zakostelsky.

Die Märkte bleiben allerdings voraussichtlich auch 2019 volatil: Aktuell sprechen Experten von einer möglichen Abkühlung der Konjunktur. Dagegen würde ein mögliches Ende des Handelskonfliktes zwischen den USA und China den Finanzmärkten weiteren Auftrieb verleihen und die Weltkonjunktur stützen. 

Die österreichischen Pensionskassen betreiben ein aktives Veranlagungsmanagement. Daher werden alle Einflussfaktoren von den Anlageexperten der Pensionskassen laufend genau beobachtet. (PWK205/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Autolenker

Wirtschaft: Es darf zu keiner NoVA-bedingten Anhebung der Fahrzeugpreise kommen

WKÖ-Generalsekretär Kopf/Fahrzeughandelsobmann Edelsbrunner: „Durch Neugestaltung der NoVA Klarheit für Händler und Konsumenten jetzt so rasch als möglich sicherstellen“ mehr

  • Handel
Onlineshop

Online-Handel zu EuGH-Urteil: „Österreichische Onlineshops werden weiterhin per Telefon erreichbar sein“ 

EuGH-Nein zu verpflichtender Bereitstellung von Telefonnummern für Online-Händler wie Amazon - WKÖ-Branchenvertreter sieht keine großen Auswirkungen für Österreich mehr