th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Parkhäuser ermöglichen sicheres Shoppen in Zeiten von Corona

WKÖ-Berufsgruppen-Sprecher Lauder: zielgenaue Anreise in die nächste Garage, klare Hygienekonzepte und große Abstände in den Parkhäusern

Garage
© WKÖ

Seit der Wiedereröffnung des Handels leisten Parkhäuser und Tiefgaragen einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit beim Shoppen: "Durch umfassende Hygienekonzepte, zu denen große Abstände in den Garagen sowie die berührungslose Abwicklung des Parkvorgangs gehören, schaffen wir eine wesentliche Voraussetzung für ein sicheres und komfortables Einkaufserlebnis“, sagt Christian Lauder, Sprecher der Berufsgruppe Garagen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Unter anderem werden Infektionsrisiken durch Bezahlen mit der NFC-Funktion vermieden. 

Ein sicheres Einkaufen in Zeiten der Corona-Pandemie wird Lauder zufolge aber auch dadurch ermöglicht, dass Autofahrern eine zielgenaue Anreise in die nächste Garage möglich ist. Und anders als es bei der Suche nach Parkplätzen an der Straße oft der Fall ist, gibt es durch das breite Angebot an Parkhäusern auch keinen unnötigen Suchverkehr.  

Parkhäuser tragen zum Erhalt der innerstädtischen Einkaufsstraßen bei  

Dieses Angebot trägt außerdem wesentlich dazu bei, dass die Attraktivität der innerstädtischen Einkaufsstraßen erhalten bleibt. "Unsere Parkhäuser und Tiefgaragen sorgen für gute Erreichbarkeit der Einkaufsstraßen und ermöglichen auch, dass es an den Straßen mehr Platz für Fußgänger und damit mehr Raum zum Flanieren gibt. Das belebt die Innenstädte und ist nicht nur in Zeiten von Corona wichtig", so Lauder abschließend. (PWK088/DFS)

Das könnte Sie auch interessieren

Rainer Trefelik, Obmann der Bundessparte Handel

WKÖ-Handelsobmann Trefelik: "Einwegpfand lässt kleine Einzelhändler um Existenz fürchten"

Sammlung von Kunststoff-Flaschen muss für Konsumenten so einfach wie möglich sein – daher mehr Sammelbehälter statt Einwegpfand mehr

Corona / Handel

Ages-Clusteranalyse zeigt: Einkaufen, Friseurbesuch, Fußpflege und Massage sind sicher

Zahlen belegen: Sicheres Öffnen ist möglich und funktioniert – Mehr als 8 von 10 Ansteckungen geschehen zuhause oder in der Freizeit. mehr