th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Österreichs Wirtschaft auch 2022 mit starker Vertretung auf europäischer Ebene

WKÖ-Schultz neue Vizepräsidentin von Eurochambres – WK Steiermark-Präsident Herk neu im Board von SMEunited, Roth verstärkt weiter EuroCommerce

WKÖ-Vizepräsidentin und FiW-Bundesvorsitzende Martha Schultz
© WKÖ/Marek Knopp

Die heimische Wirtschaft ist auch im neuen Jahr stark auf europäischer Ebene aufgestellt: Hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaftskammerorganisation übernehmen Top-Funktionen in europäischen Wirtschaftsverbänden. "Die Europäische Union ist für Österreich als exportorientiertes Land Heim-Markt und Heimat. Das gilt seit dem ersten Tag unserer EU-Mitgliedschaft und auch und gerade angesichts der Herausforderungen durch die Coronakrise. Ausreichend Mitsprache auf europäischer Ebene ist daher von großer Bedeutung, als Wirtschaftskammer werden wir auch im neuen Jahr mit einer starken rot-weiß-roten Stimme die Interessen der heimischen Betriebe vertreten", betont Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer. 

Bei den Europäischen Wirtschaftskammern Eurochambres fungiert WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz künftig – neben ihrer Funktion als Vorsitzende des von ihr mitbegründeten European Women Network – auch als Vizepräsidentin. Der bisherige Eurochambres-Präsident Christoph Leitl ist weiterhin Ehrenpräsident und Vorsitzender der Global Chamber Platform. 

Der Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark, Josef Herk, wurde unlängst mit großer Mehrheit zu einem der 21 Board Mitglieder des europäischen KMU- und Handwerksverbandes SMEunited für die Jahre 2022 und 2023 gewählt. Herk, der ja auch die europäischen Berufsmeisterschaften EUROSkills im September 2021 nach Graz geholt hatte, will sich dort ganz besonders zu den Themen Skills und Sustainability einbringen. Das Jahresthema von SMEunited für 2022 ist "Youth and skilled workforce“ und passt somit perfekt zum Jahresthema 2022 der Europäischen Kommission, die das neue Jahr zum "Europäischen Jahr der Jugend" ausgerufen hat. Ein besonderer Dank gilt auch Ulrike Rabmer-Koller, die die Wirtschaftskammer bei SMEunited 10 Jahre lang, darunter 4 als Präsidentin, engagiert und erfolgreich vertreten hat. Neuer Präsident von SMEunited ist der Finne Petri Salminen.

Jürgen Roth, der schon bisher die starke rot-weiß-rote Stimme bei EuroCommerce (Verband des europäischen Einzel- und Großhandel) war, wurde wieder in das Board of Directors gewählt. Roth will sich dort weiterhin ganz besonders für den Themenbereich International Trade einsetzen. (SR)

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ

WKÖ-Vizepräsidentin Schultz zu Lockdown-Ende: Wirtschaft muss sich auf Datum verlassen können

Betriebe und ihre Mitarbeiter brauchen Planbarkeit - Politik muss Versprechen des Lockdown-Endes am 12. Dezember halten  mehr

Coworking

Internationales Kreativwirtschaftscoworking der KAT geht in die neue Runde

WKÖ-Initiative bietet kostenlose Coworking Spaces für österreichische Kreative in Los Angeles, Tel Aviv, London, Kopenhagen, Berlin und Helsinki mehr