th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Österreichische Technologien für kasachische Öl- und Gasindustrie 

WKÖ-Vizepräsident Schenz: Öl- und Gassektor ist wichtigster Wirtschaftszweig Kasachstans und birgt großes Potenzial für österreichische Unternehmen

©

Vor dem Hintergrund der derzeit in der kasachischen Hauptstadt Astana stattfindenden Weltausstellung EXPO 2017 besuchte diese Woche eine Wirtschaftsdelegation österreichischer Unternehmensvertreter, geleitet von Richard Schenz, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und EXPO-Regierungskommissär, die Zentren der Öl- und Gasindustrie des Landes am Kaspischen Meer. Die Mission diente der Vernetzung heimischer Unternehmen mit Vertretern des wichtigsten Sektors der kasachischen Wirtschaft sowie der Positionierung österreichischer Technologien in dieser Region. „Der Öl- und Gassektor ist der wichtigste Wirtschaftszweig Kasachstans und birgt großes Potenzial für österreichische Unternehmen, die in diesem Bereich tätig sind“, so Schenz. 

Österreichische Unternehmen auf dem Vormarsch

Derzeit ist OMV Petrom der größte österreichische Investor in Kasachstan. Die rumänische Tochter des OMV-Konzerns betreibt im Gebiet Mangystau am Kaspischen Meer eine eigene Ölförderung. Zuletzt hat Petro Welt Technologies AG, Teilnehmer an der Wirtschaftsmission, im Rahmen einer Expansionsstrategie in Kasachstan investiert und auch ein eigenes Repräsentanzbüro in Astana eröffnet. 

Kasachstan gehört mit etwa zwei Prozent der weltweit nachgewiesenen Erdölreserven und zwei Prozent der Weltproduktion zu den Top 15 Ölländern mit großem Potenzial für zukünftige Produktionssteigerungen. Wichtige Ölfelder liegen vor allem am Kaspischen Meer im Westen des Landes, u.a. Tengiz und Karachaganak sowie das riesige Kashagan Feld, dessen Produktion nach jahrelangen Verzögerungen Ende 2016 gestartet hat. Die kasachische Regierung erwartet eine Steigerung der Ölproduktion von 78,04 Millionen Tonnen im Jahr 2016 auf 86,5 Millionen Tonnen im Jahr 2021. 

Teilnehmer der Wirtschaftsmission

ALLRUS Maschinenhandels GmbH, Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik Ges.m.b.H., BHDT GmbH, Erne Fittings GmbH, HOT Engineering GmbH, ILF Consulting Engineers Austria GmbH, KRAL AG, ONG-IT GmbH, Petro Welt Technologies AG. Die Veranstaltung wurde im Rahmen der Internationalisierungsoffensive „go-international“ des Wirtschaftsministeriums und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) durchgeführt und vom AussenwirtschaftsCenter Almaty organisiert. (PWK696/BS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales

Exporttag 2017: 3.000 Besucher, 2.800 Beratungsgespräche 

Bilanz fällt positiv aus: Exporttag 2017 brach alle Rekorde - Planungen für den Exporttag 2018 starten jetzt mehr

  • Internationales
Wasser

Wassernotstand Südafrika: Last Call für Agri-Water Innovation Challenge 

AußenwirtschaftsCenter Johannesburg holt bei Agri-Water Innovation Challenge rot-weiß-rote Technologien auf den medialen roten Teppich: Anmeldeschluss ist am 15. März mehr

  • Internationales
Der iranische Wirtschaftskammer-Präsident Gholam Hossin Shafei und WKÖ-Präsident Christoph Leitl