th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Österreichische Kaffeehaus-Kultur bei der EXPO 2020 in Dubai

Traditions-Café AÏDA ist Gastronomie-Partner im Österreich-Pavillon der Weltausstellung 2020

Regierungskommissärin Beatrix Karl und AÏDA stellen die Gastronomie-Partnerschaft für die EXPO 2020 in Dubai vor
© ExpoAustria/Heidi Pein Regierungskommissärin Beatrix Karl und AÏDA stellen die Gastronomie-Partnerschaft für die EXPO 2020 in Dubai vor

„Österreich wird international mit Gastfreundschaft und Herzlichkeit assoziiert. Das klassische Kaffeehaus-Konzept spiegelt genau dieses Lebensgefühl perfekt wider. Bei der EXPO 2020 in Dubai ergreifen wir darüber hinaus die Chance, das moderne und innovative Gesicht unseres Landes zu präsentieren“, erläutert Regierungskommissärin Beatrix Karl die Entscheidung für den Zuschlag an das Traditions-Café AÏDA als Gastronomie-Partner für den Österreich-Pavillon bei der Weltausstellung 2020 in Dubai. Wie auch die Architektur des Pavillons steht die Kaffeehaus-Kultur für Gespräche und Austausch und fügt sich so nahtlos ins österreichische EXPO-Konzept „in dialogue with Austria“.

„Für unseren Familienbetrieb ist es eine besondere Ehre, Österreich gastronomisch auf der EXPO 2020 vertreten zu dürfen“, freut sich Dominik Prousek, AÏDA-Eigentümer in vierter Generation. „Mit AÏDA tragen wir ein Stück österreichische Kaffeehauskultur und Lebensart in die Welt hinaus. Und wo ginge dies besser als im Zuge der EXPO 2020?“

Die familiengeführte Traditions-Café-Konditorei AÏDA gehört seit 1913 zum Erscheinungsbild Wiens und erfreut seither Gäste aus aller Welt mit handgefertigten Konditorwaren und österreichischen Kaffeekompositionen. Dieses Produktportfolio wird nun auch allen Besucherinnen und Besuchern des Österreich-Pavillons in Dubai angeboten.

Architektur trifft Digitalisierung

Der Österreich-Pavillon vom Architektur-Büro Querkraft schafft eine Synthese zwischen arabisch Raumerlebnis und digitaler High-Tech-Bespielung. Neben der ständigen Ausstellung werden im iLab globale Fragestellungen aufgeworfen und zukunftsweisende Lösungen aus Österreich präsentiert: Wie kann uns die Digitalisierung im Alltag unterstützen? Welche Bildung macht unsere Kinder für die Zukunft fit? Wie können wir die Lebensqualität in den Städten von morgen heben und uns nachhaltig fortbewegen?

Mehr zur EXPO Dubai 2020 

Mit dem Motto Connecting Minds, Creating the Future“ ist Dubai in der rund 170-jährigen EXPO-Geschichte die erste Weltausstellung in einem arabischen Land. Rund 200 Länder und Organisationen werden die Weltausstellung 2020 als Podium nutzen, um auf einem 4,4 km² großen Areal Impulse zu den in Clustern zusammengefassten Subthemen Opportunity, Mobility und Sustainability zu präsentieren. Insgesamt werden vom 20.10.2020 bis zum 10.4.2021 rund 25 Mio. Besucherinnen und Besucher erwartet, 70 Prozent davon sollen aus dem Ausland kommen. Für Österreich sind die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) der wichtigste Wirtschaftspartner im Nahen und Mittleren Osten. Die österreichischen Warenexporte dorthin beliefen sich 2018 auf 554 Mio. Euro, die Warenimporte auf 97 Mio. Euro.

Österreich bei der Weltausstellung 

Österreich schließt mit einem ungewöhnlichen Pavillon an die erfolgreichen Beteiligungen der letzten Weltausstellungen an, die echte Publikumsmagnete waren. Der heimische Auftritt mit dem Motto „in dialogue with austria“ befindet sich bei der EXPO Dubai im Cluster Opportunity und zeigt Ideen und Visionen zu gesellschaftlich relevanten Themen unserer Zeit auf. Das Architektur-Büro Querkraft realisiert einen Pavillon mit 38 lehmverputzten Kegeln, der die Vorzüge traditioneller Architektur mit innovativen Bauweisen verbindet. Die Ausstellung wird von ARS Electronica Solutions und büro wien kuratiert und umgesetzt. Der heimische Beitrag wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) finanziert. (PWK411/FS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller und Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek bei der UN-Klimakonferenz 2019 in Madrid

Eco Tech ‚made in Austria‘ zeigt bei UN-Klimakonferenz in Madrid Lösungen für Klimaschutz

Bundesministerin Patek und WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller eröffnen Best-Practice-Showcase in Madrid mehr

Digitalisierung

„GoSiliconValley“ feiert zehnjähriges Jubiläum – Bewerbung für 2020 ab jetzt möglich

Start-up-Initiative bringt österreichische Unternehmer ins kalifornische Tech-Paradies – neue Bewerbungsrunde läuft noch bis 31.12.2019 mehr