th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Österreich: Land der Erfinder

Für ihre "Counter-Current-Technologie" wurde die oberösterreichische Firma EREMA mit dem Europäischen Erfinderpreis ausgezeichnet. Die Zahl der Patente für heimische Unternehmen steigt seit Jahren an.

Klaus Feichtinger (links) und Manfred Hackl (rechts)
© EPO Klaus Feichtinger (links) und Manfred Hackl (rechts)

Am Anfang war die Zeichnung. Am Ende eine Revolution. So bezeichnete zumindest das Europäische Patentamt die Erfindung, für die es die beiden Oberösterreicher Klaus Feichtinger und Manfred Hackl im Juni 2019 mit dem Europäischen Erfinderpreis in der Kategorie Industrie ausgezeichnet hat.

Im Jahr 2014 skizzierten Feichtinger und Hackl, die CEO von der EREMA Group GmbH, dem Weltmarktführer bei Kunststoffrecyclingmaschinen aus Ansfelden bei Linz, erstmals das heute als "Counter-Current-Technologie" bekannte und patentierte Verfahren. In weiterer Folge entwickelten sie damit eine Technologie, welche das Recycling von Kunststoff sozusagen neu erfunden hat. Denn dadurch kann eine viel größere Palette an Kunststoffabfällen zu vielseitig verwendbarem Regranulat verarbeitet werden.

Mehr über die "Counter-Current-Technologie"

Insgesamt resultierten die simple Idee, die zu einem großen Teil auf dem Umdrehen eines bestehenden Arbeitsablaufs beruht, 36 europäische Patente. Diese sind allerdings nur die bislang letzten in einer langen Reihe an Erfindungen, die in der Entwicklungsabteilung von EREMA erdacht worden sind – über 1.000 Patente aus 111 Patentfamilien sind auf den Betrieb registriert. Nicht zuletzt diese Innovationskraft hat dem Familienbetrieb aus Ansfelden die weltweite Poleposition verschafft.

Durch den Erfinderpreis des Europäischen Patentamtes rückte EREMA ins Rampenlicht und zeigt, über welche Innovationskraft österreichische Unternehmen verfügen. 2.292 Patentanträge aus Österreich gingen allein im Vorjahr beim Europäischen Patentamt in München ein, 1.655 Patente wurden erteilt. Die Tendenz ist seit Jahre steigend, insgesamt sind 127.625 österreichische Erfindungen mit einem europäischen Patent abgesichert. 


Dass der Patentschutz wichtig ist, daran lassen EREMA-CEO Manfred Hackl und Klaus Feichtinger, mittlerweile ebendort als Manager Intellectual Property und New Technologies tätig, keinen Zweifel: "Ein Patent ist nicht nur der Beleg für die technologische Vorreiterrolle, sondern dient auch als Ansporn dafür, sich nicht auf bestehende Technologien zu fokussieren, sondern offen zu sein für neue Ideen."


Webinar: Die Welt der Patente 

Eine Idee und viele Fragen? Sie haben eine Erfindung gemacht und wollen wissen, wie sie diese schützen können? Handelt es sich überhaupt um ein Patent? Bringt mir ein Patent Geld? Diese und weitere Fragen beantworten wir in unserem Webinar "Die Welt der Patente".

Wir geben grundlegende Information rund um das Thema, was ein Patent ist, was die Kosten sind, was eine Patentrecherche ist und vieles mehr.

Tipp!

Mit dem FFG – Patent.Scheck werden Leistungen wie die rasche Abklärung, ob Patentschutz überhaupt möglich ist sowie Services zu Patentanmeldung und Patentmonitoring mitfinanziert.


Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Wirtschaftsparlament der WKÖ

WKÖ-Wirtschaftsparlament nimmt Rechnungshofbericht zum Pensionsrecht der Beschäftigten in den Wirtschaftskammern zur Kenntnis 

Rechnungshof attestiert frühzeitige Umsetzung von Reformen - seit 2012 neue Mitarbeiter komplett mit ASVG-Versicherten gleichgestellt - Antrag der Grünen Wirtschaft abgelehnt mehr