th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Novelle der Einreise-Verordnung veröffentlicht

Regelung schafft wesentliche Erleichterungen für Unternehmen

Test
© AdobeStock

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) hat am 12. Februar eine Novelle zur Einreise-Verordnung kundgemacht (nunmehr BGBl. II Nr. 445/2020 idF 68/2021) – darin ist eine wesentliche Erleichterung für die heimischen Unternehmen betreffend Testergebnisse enthalten.

Die wesentlichen Neuerungen sind: 

  • Es werden nunmehr auch ausländische Testergebnisse (PCR und Antigen) in DEUTSCHER oder ENGLISCHER Sprache akzeptiert (also nicht mehr nur in Österreich ausgestellte!), wenn diese zumindest folgende Daten enthalten:
1. Vor- und Nachname der getesteten Person,
2. Geburtsdatum,
3. Datum und Uhrzeit der Probennahme,
4. Testergebnis (positiv oder negativ),
5. Unterschrift der testdurchführenden Person und Stempel der testdurchführenden Institution oder Bar- bzw. QR-Code. (ACHTUNG: Hier wird klargestellt, dass der gesamte Punkt ab 28.2. anzuwenden ist; es ist allerdings empfehlenswert, schon jetzt Unterschrift der testdurchführenden Person und Stempel der testdurchführenden Institution anzugeben) 

Wenn diese Daten nicht enthalten sind, ist ein ärztliches Zeugnis bei der Einreise mitzuführen.

Ärztliche Zeugnisse müssen der Anlage C oder der Anlage D dieser Verordnung entsprechen; ausländische Zeugnisse werden dann akzeptiert werden, wenn sie der Anlage C oder D tatsächlich entsprechen, also die Daten der Anlage C oder Anlage D klar ersichtlich sind. Um Probleme an der Grenze zu vermeiden, empfehlen wir die Formulare der Anlage C oder Anlage D zu verwenden. 

  • Die Online-Registrierung mittels Pre-Travel-Clearance (Links: Deutsch oder Englisch) darf nur mehr frühestens 72 Stunden vor der Einreise vorgenommen werden.

  • Sendebestätigungen von bis inkl. 12.2.2021 vorgenommenen Online-Registrierungen (z. B. für länger im Vorhinein) und die bisherigen Vorlagen der ärztlichen Zeugnisse (Anlage C alt und Anlage D alt) können bis inkl. 18.2. verwendet werden; danach sind die neuen österreichischen Vorlagen zu verwenden und eine neue Online-Registrierung vorzunehmen. 
  • Neue Vorlagen: Anlage C (ärztliches Zeugnis in DE), Anlage D (ärztliches Zeugnis in EN) sowie Anlage E (Einreise-Registrierungsformular in DE – Korrektur eines Tippfehlers). 
  • Die Änderungen treten am 13.2.2021, in Kraft, die übrigen Bestimmungen der EinreiseVO bleiben unverändert.

Das könnte Sie auch interessieren

Harald Mahrer und Karlheinz Kopf

WKÖ-Leitung zu Lockerung bei Steuerstundungen: Wichtige Teillösung

Für 3 Monate wird nur symbolischer Betrag fällig – sinnvoll Betriebe weiter umfassend zu stützen mehr

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Kopf: Jetzt richtige Weichen für Arbeitsmarkt stellen

Leichte Erholung am Arbeitsmarkt sichtbar – dennoch sowohl Kurzfrist-Maßnahmen wie Verlängerung des Neustartbonus sowie längerfristige Reformen nötig mehr