th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neue Gütesiegel: Auszeichnung für Informations- und Consultingbetriebe

Das neue Siegel "Staatlich geprüft" bürgt für Qualität bei heimischen Betrieben.

Gütesiegel
© WKÖ Ein Beispiel: Gütesiegel für Vermögensberater

Durch eine neue Verordnung des Wirtschaftsministeriums haben Österreichs Informations- und Consultingbetriebe künftig die Möglichkeit ihr hohes Qualifikationsniveau transparent am Markt darzustellen. Unternehmen, deren Inhaber oder gewerberechtlicher Geschäftsführer eine staatliche Befähigungsprüfung mit Qualifikationserfordernis erfolgreich abgelegt haben, dürfen bei der Namensführung und bei der Bezeichnung der Betriebsstätte den Begriff "Staatlich geprüft" verwenden.

WKÖ-Kopf: "Echter Mehrwert für unsere Unternehmen" 

"Das ist ein echter Mehrwert für unsere Unternehmen, die durch das neue Siegel ihre fachliche Qualifikation auch nach außen sichtbar machen können. Es ist daher Qualifikationsnachweis und Auszeichnung für unsere Betriebe gleichermaßen", sagt WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf. 

Das sagen betroffene Informations- und Consultingbetriebe dazu: 

"Dieses Gütesiegel ist für mein Unternehmen ein Symbol für Qualität und Ausbildung auf höchstem Niveau."

- Ulrike Höreth B.A., Brezina Real

"Für uns ist das Gütesiegel wichtig, weil wir eine Vielzahl an fachlichen und unternehmerischen Ausbildungen abgelegt haben. Das wollen wir auch mit dem Gütesiegel herzeigen."

- Daniel Fürstberger, Druckerei Mittermüller GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich

WKÖ-Tourismus: Wesentliche Forderungen der Branche im Regierungsprogramm verankert

Nocker-Schwarzenbacher erfreut über Fortsetzung des Reform- und Entlastungskurses für Betriebe mehr

Masseure

Lehrberufspaket: Masseure künftig mit einer Lehrzeit von drei Jahren

Bundesinnungsmeisterin Zeibig: Neues Berufsbild stärkt Kompetenzen der Masseure – Verbesserte Durchlässigkeit zu anderen Gesundheitsberufen mehr