th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Neu: www.handelsrechner.at - ein einzigartiges Service-Tool für KMU im Handel

Online-Plattform bietet Branchenvergleichsdaten - Auswertungen nützlich etwa für interne Unternehmensanalysen oder zur Vorbereitung von Bankgesprächen

©

„Mit dem Handelsrechner stellen die Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich und die Landessparten ihren Mitgliedern ein gleichermaßen nützliches wie einzigartiges Service-Tool zur Verfügung“, sagt Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der WKÖ: „Die Online-Plattform http://www.handelsrechner.at/ bietet stets die aktuellsten Branchenvergleichsdaten für KMU im Handel.

“Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können ihren Jahresabschluss einfach und übersichtlich analysieren und mit dem Branchendurchschnitt für KMU vergleichen. 

Dazu sind nur einige wenige Informationen zum Unternehmen bzw. die wichtigsten Eckdaten aus dem Jahresabschluss anzugeben. „Sämtliche Angaben werden natürlich nicht gespeichert“, hebt Thalbauer hervor. 

Optimale Vergleichsmöglichkeiten für Betriebe

Die Branchenvergleichsdaten für Klein- und Mittelunternehmen (KMU) liegen nach Einzelhandelsbranchen, Bundesland und Umsatzgrößenklassen vor. Somit können optimale Vergleiche mit der betriebswirtschaftlichen Situation nach Branchen und Bundesländern gezogen werden. 

„Diese Auswertungen können für interne Unternehmensanalysen genutzt werden, deren Bedeutung für das Unternehmenscontrolling zunehmend steigt“, so Thalbauer weiter.

Der Handelsrechner zeigt aber auch auf, in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht.

Zudem können die Ergebnisse des Handelsrechners als Vorbereitung sowie zur Vorlage bei Bankgesprächen dienen. Da auch die Kreditinstitute mit aktuellen Branchenvergleichsdaten arbeiten, ist eine gewissenhafte Auseinandersetzung mit dieser Thematik vorab unerlässlich. (PWK051/JR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Nocker-Schwarzenbacher: Regierungsprogramm enthält auch positive Signale für Tourismus 

Nocker-Schwarzenbacher: Regierungsprogramm enthält auch positive Signale für Tourismus 

Mit angekündigter Entbürokratisierung wird langjährige Forderung der Tourismuswirtschaft in Angriff genommen mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Gewerbe und Handwerk begrüßt Digitalisierungsoffensive für KMU 

Gewerbe und Handwerk begrüßt Digitalisierungsoffensive für KMU 

Betriebe der Branche müssen Digitalisierungspotential noch stärker heben – Unterstützung jetzt richtig und wichtig mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Tourismus gegen Verwässerung des Beschäftigungsbonus 

Tourismus gegen Verwässerung des Beschäftigungsbonus 

Nocker-Schwarzenbacher spricht sich gegen Vorschläge von Bundeskanzler Kern zur Einschränkung der versprochenen Lohnebenkostensenkung aus mehr