th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mahrer: Wirtschaft unterstützt Nominierung Hahns durch Kanzlerin Bierlein 

Zeichen für Kontinuität und Wertschätzung der bisherigen Arbeit Johannes Hahns als EU-Kommissar

Nominierung EU-Komission
© WKÖ

Der Vorschlag von Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein, Johannes Hahn für eine weitere Periode als EU-Kommissar zu nominieren, wird von der Wirtschaft unterstützt: „Damit würde ein deutliches Zeichen der Kontinuität ausgeschickt und die hervorragende Arbeit von Johannes Hahn als EU-Kommissar unterstrichen“, sagt WKÖ-Präsident Harald Mahrer in einer ersten Reaktion.

Gerade im Hinblick darauf, dass Österreich in der neuen EU-Kommission das bisherige Dossier Erweiterung und Nachbarschaftspolitik behalten könnte, wäre dies für Hahn eine Fortsetzung des bisher sehr erfolgreich beschrittenen Weges als EU-Kommissar. „Die europäische Regionalpolitik aber auch die künftige Entwicklung mit den Ländern des Westbalkans sind aus österreichischer Sicht wesentliche Themen und haben eine außerordentlich wichtige Bedeutung für die Weiterentwicklung der Europäischen Union. Aus Sicht der Wirtschaft sollte Johannes Hahn als erfahrener EU-Politiker auch in einer neuen EU-Kommission seinen Beitrag zu einer erfolgreichen Gestaltung Europas leisten können“, so Mahrer.(PWK380/US)

Das könnte Sie auch interessieren

EU-Today vom 14. Oktober 2019

Topinformiert: Kommission befragt zur Umsetzung der endgültigen Basel III-Standards – EU-Spezifika beachten +++ Europäische Woche der Berufsbildung startet in über 45 Ländern – Heimisches duales System als Best-Practice mehr