th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mahrer: „Modernisierte Lehrberufe sichern Fachkräfte der Zukunft“

Lehre wird laufend an digitale Bedürfnisse der Wirtschaft angepasst – Ausbildungsstandort Österreich weiter stärken

Programmieren
© WKÖ

„Der große Andrang in den neuen und überarbeiteten Lehrberufen gibt uns Recht, dass wir auf die richtigen Skills setzen, die sowohl unsere Betriebe benötigen und die auch die Jugendlichen interessieren“, zeigt sich Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer vom eingeschlagenen Weg überzeugt. Dass der neue Lehrberuf „Applikationsentwicklung – Coding“ Wachstumsraten von über 50 Prozent ausweist, macht deutlich, wie wichtig MINT-Know-how schon jetzt ist. „Diese Skills möchten wir auch weiterhin gezielt fördern und außerdem zeigen, was unsere künftigen Fachkräfte schon jetzt können“, so Mahrer. 

Zukunftskompetenzen der Jugendlichen durchgehend stärken 

Um den Jugendlichen in ihrer weiteren Ausbildung nach der Pflichtschule alle Chancen zu geben, gelte es, die schulischen Grundkompetenzen sicherzustellen, damit Betriebe die passenden Lehrlinge und Lehrlinge die passende Lehrstelle finden. „Das bedeutet zudem, dass wir die Zukunftskompetenzen unserer Jugendlichen deutlich stärken und in digitale Lern- und Wissenswelten investieren müssen“, betont Mahrer mit Verweis auf die WKÖ-Bildungsoffensive. Die zuletzt sechs neu eingeführten Lehrberufe und sieben weiteren Lehrberufe, deren Ausbildungsordnungen neu geregelt wurden, seien jedenfalls ein wichtiges Signal, dass die Wirtschaft konsequent an modernen Lehrinhalten arbeitet und damit den Ausbildungsstandort Österreich stärkt. „Exzellente Berufsbildung sichert nachhaltig künftige Fachkräfte und bietet jeder und jedem attraktive Qualifizierungen, die auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt sind“, unterstrich der WKÖ-Präsident abschließend. (PWK449/FS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsbarometer
Österreichkarte

WKÖ-Wirtschaftsbarometer Sommer 2019

Konjunkturumfrage: Positiver Ausblick - Schwung lässt nach mehr

  • EU-Today

EU-Today vom 3. September 2019

Topinformiert: Studie analysiert künftige Herausforderungen der EU-Bildungspolitik - Duale Berufsausbildung Erfolgskonzept zur Förderung der Jugendbeschäftigung +++ Österreicher lassen sich ihren Urlaub etwas kosten – Gastgewerbebranche ist ein treibender Motor für heimische und europäische Wirtschaft mehr