th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Lockdown: Bäcker, Fleischer und Konditoren weiterhin geöffnet

Gustieren erlaubt und erwünscht: Die Handwerksbetriebe des Lebensmittelgewerbes stellen die flächendeckende Versorgung mit regionalen Lebensmitteln und Gerichten sicher

Bistro
© unsplash / Nick Karvounis

Die 1.448 heimischen Bäcker, 1.215 Fleischer und 1.332 Konditoren sichern die Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit besten heimischen Lebensmitteln aus handwerklicher Produktion: Ihre Verkaufsgeschäfte bleiben als Betriebe der Nahversorgung natürlich auch im Lockdown geöffnet. Und selbstverständlich zählt dieser Einkauf zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse, wofür das Eigenheim jederzeit verlassen werden darf.

„Wir sind stolz darauf, in dieser schwierigen Situation die Versorgung der Bevölkerung mit hochwertigen Lebensmitteln sicherstellen zu können, auch in den entlegeneren Regionen“, sagt der Bundesinnungsmeister der Lebensmittelgewerbe, Fleischermeister Willibald Mandl.

Gerade die dezentrale Struktur der Bäcker, Fleischer und Konditoren schafft die nötige Flexibilität, auch in Notsituationen die Bevölkerung mit frischen Lebensmitteln zu versorgen. Dazu Josef Schrott, Innungsmeister der österreichischen Bäcker: „Frisches Brot ist für uns sozusagen ein Menschenrecht und Österreichs Bäcker sind bestens vorbereitet, die Versorgung mit Brot und Gebäck zu garantieren.“

Das bestätigt auch Leo Jindrak, der Innungsmeister der Konditoren: „Gerade in der Krise sind die herrlichen Kreationen der österreichischen Meisterkonditoreien unverzichtbar, nicht nur als Lebensmittel, sondern als Hochgenuss, der Akzente für das Wohlbefinden der Menschen bringt.“

Die überwiegend klein- und mittelständischen Betriebe, die durch die Coronakrise vor massive Herausforderungen gestellt werden, bauen darauf, dass die heimische Bevölkerung wie im ersten Lockdown den regionalen Einkauf und die rot-weiß-rote Handwerkstradition besonders zu schätzen weiß.

Viele Betriebe bieten auch weiterhin warme, selbstgemachte Schmankerl zur Abholung oder Zustellung an. Auch wenn die nächsten drei Wochen für alle Österreicherinnen und Österreicher harte Einschränkungen bringen - auf die hochqualitativen Lebensmittel und Gerichte aus authentisch handwerklicher Herstellung muss niemand verzichten. (PWK544/HSP)

Das könnte Sie auch interessieren

Sport- und Freizeitbetriebe

Astrid Legner zur Obfrau des WKÖ-Fachverbandes Freizeit- und Sportbetriebe gewählt

Legner: "Die rund 20.000 Betriebe aus 34 Berufsgruppen leisten wichtigen Wertschöpfungsbeitrag"  mehr

Der wiedergewählte Obmann Erwin Leitner und Obmann-Stellvertreter Christian Holzhauser

Fachverband für die Beförderungsgewerbe mit PKW: Obmann Erwin Leitner und Team bestätigt

Weitere fünf Jahre im Dienst der Interessen von 10.500 Personenbeförderungsunternehmerinnen und Unternehmer in Österreich mehr