th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leitl: Tiefe Betroffenheit über das Ableben von Sabine Oberhauser 

Österreich verliert eine engagierte, tapfere und sympathische Frau und Politikerin – Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden ihrer Familie

Gesundheits- und Frauenministerin Sabine Oberhauser
© WKÖ/Blauensteiner Gesundheits- und Frauenministerin Sabine Oberhauser

Tief betroffen reagiert Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl auf das Ableben von Gesundheits- und Frauenministerin Sabine Oberhauser: „Österreich verliert eine engagierte, tapfere und sympathische Frau und Politikerin, die alle ihre Funktionen – ob als Gewerkschafterin oder als Gesundheits- und Frauenministerin - mit großem Sachverstand, viel Engagement und irrsinniger Begeisterungsfähigkeit ausgeübt und dabei immer viel Herzenswärme gezeigt hat. Bis zuletzt hat Sabine Oberhauser auf bewundernswerte Weise gegen ihre heimtückische Krankheit gekämpft. Ich bin sehr traurig, dass sie diesen Kampf nun verloren hat“, so Leitl. 

„Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei ihrer Familie und ihren Freunden, denen ich im Namen der österreichischen Wirtschaft meine tiefe Anteilnahme ausspreche. Liebe Sabine, wir werden Dich nicht vergessen!“
(PWK146/SR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Newsportal Leitl: „Österreich zurück an die Spitze bringen“ 

Leitl: „Österreich zurück an die Spitze bringen“ 

WKÖ-Präsident: Wichtigste Aufgabe der künftigen Bundesregierung ist Stärkung des Standortes mehr

  • Frau in der Wirtschaft
Newsportal  Früheres Pensionsantrittsalter schafft Ungleichheit für Frauen 

Früheres Pensionsantrittsalter schafft Ungleichheit für Frauen 

WKÖ-Vizepräsidentin Schultz: Anpassung des gesetzlichen Pensionsantrittsalters muss rasch umgesetzt werden mehr

  • News
Newsportal Wirtschaftsparlament: Grüner Wirtschaft geht Wirtschaftskammerreform nicht weit genug 

Wirtschaftsparlament: Grüner Wirtschaft geht Wirtschaftskammerreform nicht weit genug 

GW-Bundessprecherin Jungwirth vermisst Reformwillen - Wirtschaftsbund kontert: Reformpläne sind ausgewogen und umfassend mehr