th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leitl: Schultes war und ist ein verlässlicher Sozial-Partner! 

WKÖ-Präsident würdigt „sachlich und menschlich hervorragende Zusammenarbeit“  

LK-Präsident Hermann Schultes
© WKÖ LK-Präsident Hermann Schultes

Die Präsidenten der Landwirtschaftskammern haben heute den Vorarlberger Präsidenten der Landwirtschaftskammer Vorarlberg und Milchbauern Josef Moosbrugger zum neuen Präsidenten der Landwirtschaftskammer Österreich einstimmig designiert. Moosbrugger wird den derzeitigen Präsidenten Hermann Schultes Mitte Mai ablösen.

Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl nahm den bevorstehenden Führungswechsel in der LK Österreich zum Anlass, um sich bei Hermann Schultes für die „sachlich und menschlich hervorragende Zusammenarbeit in der Sozialpartnerschaft“ zu bedanken: „Hermann Schultes ist im besten Sinn des Wortes handschlagfest, was er zugesagt hat, hat stets gehalten. Schultes ist ein konstruktiver - und oft auch hartnäckiger - Interessenvertreter der heimischen Bauern, der aber als Sozialpartner stets auch das große Ganze in unserer Republik im Fokus hat. Bei der Kooperation von Wirtschaft und Landwirtschaft, etwa was die Kooperation von Nahrungsmittelwirtschaft und Tourismus betrifft, haben wir gemeinsam viel Positives erreicht. Ich bedanke mich daher schon heute bei Hermann Schultes für das bisherige Miteinander, für seinen Einsatz und seine menschliche Verlässlichkeit.“

Dem designierten LK- Österreich-Chef Josef Moosbrugger wünscht Leitl bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen alles Gute und sagt ihm seitens der Wirtschaft eine unverändert positive und konstruktive Zusammenarbeit zu. Der umfassende bevorstehende Generationenwechsel in der Sozialpartnerschaft werde nichts am „Hauptziel der Sozialpartnerschaft ändern, die Menschen unseres Landes in turbulenten Zeiten der Veränderung zu begleiten und ihnen Sicherheit und Optimismus zu vermitteln.“  (PWK069/RH)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Junge Wirtschaft
Junge Wirtschaft

Bundestagung der Jungen Wirtschaft: 48 Stunden Innovation, Kreativität und Digitalisierung

Die 25. JW-Bundestagung machte Lust auf Unternehmertum - Im Mittelpunkt standen intelligente Netzwerke und neue Herangehensweisen für Erfolg in Zeiten des digitalen Wandels mehr

  • Junge Wirtschaft
Freiheitsstatue in New York

JW-Pitching-Days: Wer war noch niemals in New York? 

Die 10. Pitching Days öffnen heimischen Startups die Tür zum Big Apple - Im März 2019 haben 8 Teilnehmer die Chance auf ihren American Dream - Bewerbungen bis 7.12. mehr