th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leitl: „Österreich zurück an die Spitze bringen“ 

WKÖ-Präsident: Wichtigste Aufgabe der künftigen Bundesregierung ist Stärkung des Standortes

Der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Leitl, erwartet sich von der künftigen Bundesregierung vor allem eine Stärkung des Standortes Österreich durch die Umsetzung notwendiger Reformen: „Wir müssen Bürokratie abbauen, Steuern und Abgaben senken und in Digitalisierung, Innovation und Bildung investieren. Die Wirtschaftskammer wird Sebastian Kurz und andere Politiker aktiv dabei unterstützen, den Stillstand zu überwinden und Österreich zurück zur Spitze zu bringen. Die Wirtschaft sagt allen im Parlament vertretenen Parteien ihre aktive Unterstützung bei der Erreichung dieses Ziels zu und gratuliert Sebastian Kurz zu dem Vertrauensvotum, dass er für diesen Kurs von den Wählerinnen und Wählern erhalten hat“. (PWK802/RH)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
WKÖ-Generalsekretär Kopf

WKÖ-Generalsekretär fordert deutliche Steuerentlastung für Unternehmen 

Karlheinz Kopf betont vor dem WKÖ-Wirtschaftsparlament Abbau bürokratischer Hürden und Kampf gegen Fachkräftemangel mehr

  • Frau in der Wirtschaft
v.l.: WKÖ-Generalsekretär-Stv. Mariana Kühnel mit Claudia Höller, Finanzvorstand der Erste Bank, und Martha Schultz, WKÖ-Vizepräsidentin und Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft

Ladies Lounge mit Erste Bank-Finanzvorstand Claudia Höller 

FiW-Vorsitzende Martha Schultz im Gespräch mit der Bankmanagerin über Rückhalt am Karriereweg und Daten als Währung der Zukunft mehr