th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leitl gratuliert Rabmer-Koller zur Wiederwahl als Präsidentin des europäischen KMU- und Handwerksverbands UEAPME 

Künftiger EUROCHAMBRES-Präsident freut sich auf gute Zusammenarbeit zum Vorteil der kleinen und mittleren Unternehmen in Europa

Christoph Leitl
© wkö

Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl gratuliert seiner Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller zur Wiederwahl als Präsidentin des europäischen KMU- und Handwerksverbands UEAPME: „Das ist ein toller Erfolg und Ausdruck der hohen Anerkennung, die Ulrike Rabmer-Koller für ihren Einsatz zugunsten der kleinen und mittleren Unternehmen quer durch Europa genießt. KMU sind in Österreich wie in ganz Europa das Rückgrat der Wirtschaft. Mit Ulrike Rabmer-Koller an der Spitze von UEAPME haben sie eine starke Stimme, um sich für ihre Anliegen Gehör zu verschaffen.“ 

Leitl, der selbst mit Jänner 2018 sein Amt als Präsident der Europäischen Wirtschaftskammern EUROCHAMBRES antritt, setzt auf eine gute Kooperation der beiden europäischen Unternehmensverbände: „Abbau von Bürokratie, ein besserer Zugang zu Finanzierung und allen voran Maßnahmen, damit die kleinen und mittleren Unternehmen die Digitalisierung als Chance nutzen können: Wir haben die Chance, auf europäischer Ebene vieles zum Vorteil der KMU weiterzubringen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!“, so Leitl abschließend. (PWK954/SR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Erfolge Finanzpolitik

KMU-Paket

Übersicht der Maßnahmen mehr

  • Finanzpolitik
  • News

Leitl gratuliert Tajani zur Wahl zum Präsidenten des Europaparlaments

Neuer EU-Parlamentspräsident hat langjährige Erfahrung in Brüssel und war in früheren Funktionen wichtiger Unterstützer der WKÖ-Anliegen für KMU und eine Re-Industrialisierung mehr