th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leitl bittet demonstrativ „Österreichs Gastwirte vor den Vorhang“

Ehrung für das Gasthaus Haltestelle stellvertretend für die tollen Leistungen von Österreichs Wirten

Alexander Biach, stv. Direktor der WK Wien,  Josef Witke, WKO im Bezirk-Obmann des 11. Bezirks, Haltestelle-Chef Helmut Gerl und WKÖ-Präsident Christoph Leitl
© WKO Alexander Biach, stv. Direktor der WK Wien, Josef Witke, WKO im Bezirk-Obmann des 11. Bezirks, Haltestelle-Chef Helmut Gerl und WKÖ-Präsident Christoph Leitl

„Ich ehre heute bewusst einen Gastwirt – Herrn Helmut Gerl - für seinen 20jährigen unermüdlichen Dienst an seinen Gästen. Ich zeichne bewusst das Gasthaus ‚Haltstelle‘ in Simmering aus, weil ich am Ende meiner Funktionsperiode in der Wirtschaftskammer Österreich demonstrativ unsere Gastwirte vor den Vorhang bitten möchte. Die ‚Haltestelle‘ steht symbolisch für alle gastronomischen ‚Haltstellen‘ in Österreich, die den Menschen Platz zum Verweilen und kulinarische Versorgung bieten, Platz für wertvolle menschliche Kontakte und für ein Innehalten abseits der Tageshektik“. Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), zeichnete gemeinsam mit dem stellvertretenden Direktor der Wiener Wirtschaftskammer, Alexander Biach, am Mittwoch-Abend den Wiener Wirt Helmut Gerl aus, welcher das Gasthaus Haltestelle bereits seit 20 Jahren erfolgreich betreibt.

Leitl sagt den Wirtinnen und Wirten „Danke“ 

Der WKÖ-Präsident weiter: „Es ist heute nicht selbstverständlich, ein Gasthaus über so lange Jahre erfolgreich zu betreiben. Es gibt alternative Angebote etwa in Vereinen, es gibt bürokratische Auflagen – Stichwort: Allergenverordnung. Es wird immer schwieriger, gute Köche oder Kellner und Kellnerinnen zu finden. Und es wird immer aufwändiger, die notwendigen Umsätze und Gewinne zu erzielen, um Gasthäuser erfolgreich betreiben zu können.“ Leitl will daher den Wirtinnen und Wirten ein „Danke“ sagen: „Gerade in Zeiten der rasanten Entwicklung und Veränderung wächst das Bedürfnis der Menschen nach Individualität, Heimat und Geborgenheit. Die herausragende Gastlichkeit ist ein Stück Lebenskultur und Identität Österreichs.“  (PWK303/RH)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
WKÖ-Präsident Harald Mahrer

WKÖ-Präsident Mahrer: „Wirtschaftskammern entlasten ab 2019 Mitglieder“ 

Beitragssenkung ab Jahresbeginn 2019 – Betriebe werden um rund 100 Millionen Euro entlastet - neue Services bei Bildung, Innovation und Internationalisierung mehr

  • Junge Wirtschaft
Freiheitsstatue in New York

JW-Pitching-Days: Wer war noch niemals in New York? 

Die 10. Pitching Days öffnen heimischen Startups die Tür zum Big Apple - Im März 2019 haben 8 Teilnehmer die Chance auf ihren American Dream - Bewerbungen bis 7.12. mehr