th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leitl begrüßt Investitionsförderung für Leitbetriebe 

Auch Klein- und Mittelbetriebe werden von neuer Förderinitiative profitieren

©

„Die heute im Ministerrat beschlossene Investitionsförderung für österreichische Leitbetriebe mit zumindest 250 Beschäftigten ist ein wichtiger Impulsgeber für den dringend benötigten Zuwachs an Investitionen in unserem Land und gleichzeitig der logische Schritt, nachdem im Jahr 2015 bereits eine Investitionszuwachsprämie für Klein- und Mittelbetriebe eingeführt worden war“, betont Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Ab morgen (1. März) wird das mit 100 Millionen Euro dotierte Programm, welches von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner forciert wurde, den heimischen Betrieben bis zum Jahresende zur Verfügung stehen. Wichtig sei in diesem Zusammenhang, so Leitl, dass mit Start der Initiative auch allfällige Richtlinien veröffentlicht werden, damit die künftigen Fördernehmer auch Rechtssicherheit haben.  

Leitl: Fokus vermehrt auf Neuinvestitionen

„Von der aktuellen Förderinitiative werden aber auch unsere Klein- und Mittelunternehmen profitieren, die als Zulieferer mit den rund 1.000 Leitbetrieben eng vernetzt sind und bei entsprechenden Investitionen durch diese auch zu Aufträgen kommen werden“, erwartet Leitl. Durch die Förderinitiative könne der Fokus der heimischen Leitbetriebe von den derzeitig vorrangig getätigten Ersatz- auf mehr Neuinvestitionen gelegt werden. Die Förderanträge können ab 1. März bis Ende des laufenden Jahres bei der aws bzw. der ÖHT für Tourismusbetriebe gestellt werden. Der Investitionszuwachs wir mit 10 Prozent ab einem Zuwachs von 500.000 Euro bis maximal 10 Millionen Euro gefördert – die Maximalförderung ist nur in bestimmten Regionalfördergebieten beantragbar. (PWK159/BS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Buchtipps

Wirtschafts- und Währungsunion

eu top thema | aktualisiert: 06/2016 mehr

  • 2014

Änderung des Aktiengesetzes

Stellungnahme der Wirtschaftskammer, Jänner 2014 mehr

  • Bildungspolitik

Bildung sichert unseren Standort

Aufgabenbereiche der Abteilung für Bildungspolitik mehr