th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lehrlinge geben ihrer Ausbildung die Bestnote

Ergebnisse einer aktuellen market-Umfrage


Im Rahmen einer aktuellen market-Umfrage wurde die Attraktivität der Lehre aus der Sicht der Lehrlinge ausgelotet; neben einem generellen Stimmungscheck zur Lehre mit Fragen zur Zufriedenheit und zur Weiterempfehlung wurde besonders auf die eigenen Erfahrungen im Betrieb und in der Schule eingegangen.

Es wurden 1.090 Lehrlinge online und telefonisch zur ihrer Zufriedenheit mit ihrer Ausbildung befragt.

Lehre – aus der Sicht der Lehrlinge ein Zukunftsmodell

98% der Lehrlinge stufen die Lehre als empfehlenswert ein (selbst verdientes Geld, Aufstiegsmöglichkeiten, praxisnahe Ausbildung, weiterführende Ausbildungen sowie Matura und Studium möglich).

Hohe Zufriedenheit mit der Lehrberufs-Entscheidung

Drei Viertel der Lehrlinge  sind sicher, wieder diesen Lehrberuf  zu wählen.

Lehrlinge loben die Arbeitgeber

Hohe Begeisterung für das eigene Unternehmen - Lehrlinge sind mit ihrem Arbeitsplatz überdurchschnittlich zufrieden!

Durchschnittliche Arbeitszufriedenheitsnote bei Lehrlingen liegt bei 1,44  (durchschnittliche Note des österreichischen Arbeitnehmers: 2,96).

 Berufsschule 

65% benoten die Berufsschule mit 1 oder 2

Ausbildung am Arbeitsplatz funktioniert sehr gut

Beurteilung der Ausbildungsqualität am Arbeitsplatz (Betrieb):

70% vergeben Bestnote 1, weitere 22% Note 2. Die Ausbilder in den Betrieben werden in der fachlichen Kompetenz, aber auch im Engagement und beim Praxisbezug der gelehrten Inhalte hervorragend beurteilt.



Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftspolitische Gespräche

16.6.2014: Steuern und Standortattraktivität

James Poterba vom MIT und Martin Feldstein aus Harvard zu Gast bei den Wirtschaftspolitischen Gesprächen mehr

  • Wirtschaftspolitische Gespräche

2.10.2014: Bankenstandort und Regulierung: Schweiz-Österreich

UBS-Präsident Axel Weber zu Gast bei den Wirtschaftspolitischen Gesprächen mehr

  • Erfolge Finanzpolitik

Forschungsprämie erhöht

Anhebung auf 12 % ab 2016 - 14 % für 2018 geplant mehr