th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kreativwirtschaft Austria (KAT) erfreut über „Innovationsschutzschirm“

KAT-Trautenberger: „Unterstützungsmaßnahmen richtig und wichtig für einen erfolgreichen Neustart“ – „Kreativwirtschaft nutzen, um die Krise mit Innovationskraft zu meistern“

Kreativwirtschaft
© WKÖ

Die Kreativwirtschaft Austria (KAT) der Wirtschaftskammer Österreich begrüßt den angekündigten Innovationsschutzschirm für die Kreativwirtschaft: Für die Kreativwirtschaft werden zusätzliche 3,8 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus stehen im Zuge des „Innovationsschutzschirms“ der Bundesregierung für die Kreativwirtschaft Formate wie Workshops, Coachings, Mentorings zur Verfügung. „Die Maßnahmen sind richtig und wichtig für einen erfolgreichen Neustart“, sagt KAT-Vorsitzender Gerin Trautenberger.

"Die Krise mit Innovationskraft meistern"

Bei den überwiegend kleinstrukturierten Unternehmen in Österreich können Umsatzeinbußen rasch existenzbedrohend werden“, so Trautenberger. „Ausfälle betreffen alle Kreativsektoren, teilweise aufgrund der spezifischen Geschäftsmodelle zeitverzögert. Umso wichtiger ist es, die Wirtschaftsleistung der Kreativen zu erhalten.“ Gerade in der Krise werden die Kreativwirtschaft, ihre Lösungskompetenz und Innovationskraft benötigt. „Was in den vergangenen Jahren mit der Kreativwirtschaftsstrategie für Österreich aufgebaut wurde, gilt es jetzt zu nutzen, um die Krise mit Innovationskraft zu meistern“, unterstreicht Gerin Trautenberger.

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Vizepräsident Schenz beim Wirtschaftsparlament

Wirtschaftsparlament der WKÖ: Vizepräsident Schenz präsentierte den Rechnungsabschluss 2019

Entlastung der Mitgliedsbetriebe brachte der Wirtschaftskammer sinkende Einnahmen – Einsparungen bei den Aufwendungen mehr

JW-Bundesvorsitzende Christiane Holzinger

JW-Holzinger: Verbesserter Corona Hilfs-Fonds bringt Liquidität in Betriebe

Auszahlung von bis zu 50% schon in erster Tranche und Senkung der Mindestzuschusshöhe von 2.000 auf 500 Euro erreicht mehr