th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kopf: Wirtschaftskammer bei Coronavirus an der Seite der Betriebe

Unterstützung für bisherige Maßnahmen der Regierung – WKÖ arbeitet mit Regierung an Lösungen für Betriebe

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf
© WKÖ/Marek Knopp

„Die Situation rund um das Corona-Virus hat sprunghaft an Dynamik gewonnen. Die Herausforderungen unserer Betriebe verändern sich täglich, wenn nicht sogar stündlich. Unsere Telefone laufen heiß. Wir unterstützen als Wirtschaft die bisherigen Maßnahmen der Regierung, auch wenn sie dramatische Auswirkungen auf das öffentliche Leben, auf Betriebe und Mitarbeiter haben“, sagt Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

„Was jetzt gefragt ist, sind Besonnenheit und Ruhe. Klar ist: Die Lebensmittellager sind ausreichend gefüllt und wir wissen aus der laufenden Abstimmung mit den Behörden und von unseren Mitgliedern, dass dies auch in den nächsten Wochen so sein wird. Auch der Güterverkehr ist weiterhin aufrecht, die Bargeldversorgung ist gesichert“, sagt Kopf.

WKÖ informiert sachlich und verhandelt über Lösungen für Betriebe

Die Betroffenheit durch das Coronavirus geht quer durch die Wirtschaft. „Als Wirtschaftskammer informieren wir sachlich und versuchen in intensiven Gesprächen und direktem Austausch mit der Regierung Lösungen für die Betriebe zu erreichen“, betont Kopf. 

Einige wichtige Maßnahmen wurden in intensiven Gesprächen mit der Regierung für die Betriebe bereits erreicht, insbesondere ein KMU-Haftungspaket sowie ein Tourismus-Paket mit Haftungsübernahmen. Eine Erleichterung für betroffene Betriebe ist auch das Hilfspaket der ÖGK zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen, das Stundungen, Ratenzahlungen der Beiträge sowie Nachsicht bei Säumniszuschlägen vorsieht.

Alle Infos zu diesen Maßnahmen laufen beim WKÖ Coronavirus-Infopoint zusammen (wko.at/coronavirus bzw. über E-Mail: Infopoint_Coronavirus@wko.at).

„Diese Maßnahmen verschaffen eine Atempause, aber die Laufstrecke ist noch länger. Für die Betriebe und im Sinne des Standortes geht es jetzt darum, dass wir durchhalten. Damit dies gelingt, braucht es weitere Unterstützung der Politik“, betont der WKÖ-Generalsekretär: „Wir verhandeln gemeinsam mit der Bundesregierung intensiv über ein größeres Wirtschaftspaket, das wir morgen Samstag präsentieren werden.“ (PWK095/SR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

Nachhaltigkeit

Werte heben in der Kreislaufwirtschaft

Innovative Schritte für den Klimaschutz mehr

JW-Bundesvorsitzende Christiane Holzinger

JW-Konjunkturbarometer: Jeder zweite Jungunternehmer erwartet schon heuer die Rückkehr zur Normalität

Holzinger: „Viele fassen wieder Mut“ – Umsetzung eines Beteiligungsfreibetrages und Maßnahmen für eine Kultur der zweiten Chance gefordert mehr