th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kopf: Soziales Netz für Selbständige wird dichter 

Wirtschaft begrüßt Verbesserungen in der Arbeitslosenversicherung für Selbständige - Langjährige Forderung der Wirtschaft kommt in Umsetzung

WKÖ-Generalsekretär Kopf
© WKÖ/M. Knopp

Die WKÖ begrüßt die im heutigen Sozialausschuss von Regierung und NEOS eingebrachten Initiativanträge zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung für Selbständige. „Dadurch werden die Beiträge für Selbständige rückwirkend mit 1.7.2018 reduziert. Nach dem Vorbild der Beitragsbefreiung, die für Arbeitnehmer schon gilt, werden damit künftig auch Selbständige entlastet. Dies ist eine langjährige Forderung der Wirtschaftskammer, die nun umgesetzt wird. Damit wird das soziale Netz für Selbständige wieder dichter“, betonte heute, Mittwoch, WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf. 

Nach wie vor gilt, dass für einen großen Teil der Selbständigen der Abschluss der freiwilligen Arbeitslosenversicherung nicht nötig ist. Denn die WKÖ hat bereits vor 10 Jahren durchgesetzt, dass die Ansprüche aus der Arbeitslosenversicherung, die sich ein Arbeitnehmer erworben hat, auch dann erhalten bleiben, wenn er sich selbständig macht. „Dass somit Selbständige gegen Arbeitslosigkeit versichert sind, ist in der EU fast einzigartig. Für Selbständige, die davon nicht profitieren, ist die freiwillige Arbeitslosenversicherung eine Option. Wichtig wäre es, künftig den Beitritt in die freiwillige Arbeitslosenversicherung zu erleichtern, und die derzeit geltende 8-jährige Bindungsfrist zu verkürzen“, so Kopf abschließend. (PWK775/Us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Veranstaltungsarchiv Rechtspolitik
Frau präsentiert
  • EU-Today

EU-Today vom 4. Juli 2019

Topinformiert: EU-Minister beraten im Land von Innovation Leader Finnland über europäische Forschungs- & Innovationspolitik – WKÖ Innovationsstrategie soll Österreich zum Innovation Leader machen +++ Technische Expertengruppe für Nachhaltige Finanzierung fordert Rückmeldungen zu Taxonomie-Bericht - keine administrativen Hürden, sondern passenden Rahmen für nachhaltige Investitionsanreize schaffen mehr