th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kopf-an-Kopf-Rennen um den WirtschaftsOskar 2017 

„Best Startup“ aus Kärnten, „Best Market Footprint“ aus Wien und „Best Investor“ aus Niederösterreich – Bekanntgabe der Preisträger am Freitag 24.2.

©

Heuer werden bereits zum siebten Mal die vielfach unbekannten Spitzenleistungen österreichischer Unternehmen am anspruchsvollsten Markt der Welt, den USA, mit dem USA-Biz-Award, dem so genannten „WirtschaftsOskar“ ausgezeichnet. „Vom Großunternehmen bis zum Startup sind alle Unternehmensgrößen am Start und die Branchenvielfalt spiegelt das breite Engagement der österreichischen Wirtschaft wider“, so Walter Koren, Leiter der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA. Das Rennen um den WirtschaftsOskar ist wieder eng. Aus vierzehn nominierten Unternehmen werden sechs Gewinner in den Kategorien Innovation, Investition, Marktdurchdringung, Startup, Trendsetter und Spektakuläres gewählt. Den WirtschaftsOskar-Preisträgern werden die Trophäen von Walter Koren und Rudolf Thaler, Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles, überreicht, und zwar im Rahmen einer WirtschaftsOskar-Party parallel zur Übertragung der Oscar-Gala der Academy am kommenden Sonntag. 

"Best Startup" kommt aus Kärnten

Thaler: „Mit Sicherheit kann aber jetzt schon verraten werden: „Best Startup“ wird ein Kärntner Unternehmen. Entweder bitmovin GmbH mit seinem schnellsten Cloud basierten Encoding Dienst oder Stratodesk GmbH, der Spezialist im Endgerätemanagement in virtuellen Umgebungen.“ In der Kategorie Investition wird Aichelin Holding GmbH oder cargo-partner die WirtschaftsOskar-Flagge für Niederösterreich hochhalten. In der Kategorie Marktdurchdringung wird ein Wiener Unternehmen punkten: Kapsch TrafficCom - installiert das landesweite Verkehrs- und Facility-Management Systems im Bundesstaat Massachusetts – oder FREQUENTIS AG - installiert sein bislang größtes Flughafen-Kommunikationssystem im drittgrößten Flughafen der Welt in Dallas – Fort Worth. 

Starke Konkurrenz aus dem Burgenland

Buchmacher haben das Burgenland in der Kategorie Innovation im Auge, das erstmals in der Geschichte des USA-Biz-Award mit einem Nominee – der Firma ETM professional control GmbH - vertreten ist, aber gegen starke Konkurrenten aus Oberösterreich im Rennen liegt: dem Technologieführer für Raddetektion Frauscher Sensortechnik GmbH und FerRobotics, das Robotern Kontaktgefühl verleiht. Bei den Trendsettern sind Getzner Werkstoffe aus Vorarlberg und die niederösterreichische RIEGL Laser Management Systems nominiert.

Eng wird die Auswahl auch in der Kategorie „Spektakulär“: Mit Goldmedaillen prämiertes Bier von TRUMER Privatbrauerei aus Salzburg und die beiden Wiener Unternehmen NOUS Wissensmanagement und ViewAR GmbH. 

„Ausschlaggebend für den Gewinn des WirtschaftsOskar des AußenwirtschaftsCenter Los Angeles ist ein Mix aus beispielsweise Innovation, Footprint am amerikanischen Markt und Komplexität der Marktbearbeitung. Dazu gehört auch der formlose Email-Pitch, in dem das im vergangenen Jahr Erreichte prägnant vorgestellt wird“, so Thaler abschließend. (PWK131/BS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Uganda

Digitalisierung in Uganda – Forum mit Justizminister Kahinda Otafiire in der Wirtschaftskammer Österreich 

Chancen für österreichische Unternehmen bei Digitalisierung des öffentlichen Sektors in Uganda mehr

  • Internationales
Ostafrika bietet auch Chancen für Austro-Unternehmen

Afrika: Ostafrika bietet als führende Wachstumsregion auch Chancen für Austro-Unternehmen 

Ostafrika wie Wachstumskontinent Afrika insgesamt noch zu wenig am Radar österreichischer Unternehmen – nun startet Wiener Firma Intercont als Speditionspionier in Tansania  mehr

  • Internationales
Weltkugel

Professionelle Streitbeilegung: EDRC und VIAC verkünden engere Zusammenarbeit 

Die Kooperation soll Wien als nationalen und regionalen „Dispute Resolution Hub“ vor allem für Verfahren im Energiebereich etablieren mehr