th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Körpernahe Dienstleister: "Treue unserer Kundinnen und Kunden gibt uns Kraft zum Durchhalten"

Bundesinnungsmeisterin Dagmar Zeibig: "Danke für Ihre Geduld! Wir sehnen das Aufsperren ebenso sehr herbei und tun alles, um die Sicherheit zu gewährleisten."

Körpernahe Dienstleister
© Fotolia

"Wir hören derzeit von vielen unserer Kundinnen und Kunden, wie sehr sie sich auf das Comeback der körpernahen Dienstleister freuen. Danke für Ihre Geduld: Wir sehnen diesen Zeitpunkt ebenso sehr herbei", sagt Bundesinnungsmeisterin Dagmar Zeibig seitens der Unternehmerinnen und Unternehmer in den Bereichen Fußpflege, Kosmetik, Massage, Nagelstudio sowie Piercen und Tätowieren. 

"Das Vertrauen und die Treue unserer Kundinnen und Kunden geben uns Kraft zum Durchhalten in einer Zeit, wo viele mit ihren finanziellen Möglichkeiten am Ende sind. Untätig sein zu müssen ist enorm belastend: Unsere Dienstleistung kann kein Paketdienst zustellen und keine Abholstation ersetzen. Für uns ist Kundennähe das Lebenselixier", betont Zeibig. 

Sicheres Aufsperren steht für die Branche im Vordergrund, so Zeibig, die  sich gemeinsam mit den LandesinnungsmeisterInnen und vielen FunktionärInnen dafür einsetzt. 

"Unsere Betriebe haben umfassende Hygiene- und Sicherheitskonzepte. Wir wollen arbeiten und brauchen diese Öffnung dringend. Unsere Betriebe können sonst nicht länger überleben."
Dagmar Zeibig, Bundesinnungsmeisterin

Die körpernahen Dienstleister sind Hygiene- und Sicherheitsprofis, deshalb ist es schon bisher zu keinen Infektionsclustern gekommen. Mit den zusätzlich gegebenen Testungen, mit FFP2-Masken, den anlaufenden freiwilligen Impfungen, den bewährten hohen Standards und ergänzenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sind alle Voraussetzungen erfüllt, um ab 8. Februar für die Kundinnen und Kunden da zu sein.  

Nicht betroffen vom Lockdown sind medizinisch notwendige körpernahe Dienstleistungen wie zum Beispiel Heilmassage, diabetische Fußpflege oder Behandlungen akuter Beschwerden. Diese sind von den Betriebssperren ausgenommen und weiterhin zulässig. (PWK025/HSP)

Das könnte Sie auch interessieren

Masseurin

Auf körpernahen Dienstleistern lasten Pandemie-Folgen besonders schwer

Geringere Kundenfrequenz und Umsatzeinbußen durch neue Zutrittsregeln verschärft - Innungsmeister Eder und Zeibig fordern Unterstützung für Betriebe mehr

Envato

WKÖ-Fitnesssprecher Hörl: Situation der Fitnessbranche dramatisch

Betriebe nach wie vor massiv von Pandemie getroffen – Brauchen, ebenso wie Vereine, dringend Unterstützung mehr

Sigi Menz, Obmann der Bundessparte Industrie in der WKÖ

Industrie legt Eckpunkte für den Weg zur Klimaneutralität vor

WKÖ-Bundesspartenobmann Menz: „Wettbewerbsfähigkeit der Industrie stärken heißt Beschäftigung und Wohlstand sichern“ mehr