th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kinderbusinessweek 2017 schloss mit Thementag „Gewerbe & Handwerk“ 

Bundesinnungsmeisterin Zeibig: ersten Erfahrungen auf Kinderbusinessweek können später bei der Orientierung zur Ausbildungs- und Berufswahl helfen

Der letzte Tag der 12. Kinderbusinessweek (24.-28. Juli) der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) stand auch heuer wieder ganz im Zeichen der österreichischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe. Am Thementag „Gewerbe & Handwerk“ wurden den acht- bis vierzehnjährigen Kinder die unzähligen Berufsmöglichkeiten in diesem Bereich nähergebracht. In ihrer an die Kinder gerichteten Eröffnungsrede sagte Bundesinnungsmeisterin Dagmar Zeibig, „dass dieser Thementag die einmalige Gelegenheit bietet, Handwerk zu erleben, zu spüren, zu riechen und zu schmecken.“

Das Schöne am Handwerk sei, so Zeibig, dass es alle Sinne und Talente anspreche: „Die Kinder können sich hier ein Bild vom Handwerk machen und die ersten Erfahrungen sammeln, ob die jeweiligen Talente, die für die einzelnen Tätigkeiten notwendig sind, möglicherweise in ihnen schlummern. Vielleicht wird auf der Kinderbusinessweek bereits der Grundstein für eine Karriere im Handwerk in einigen Kindern gelegt.“

Andreas Henkel und Bundesinnungsmeisterin Bundesinnungsmeisterin Dagmar Zeibig mit Kindern am Thementag der Kinderbusinessweek
© Clemens Schmiedbauer Andreas Henkel und Bundesinnungsmeisterin Bundesinnungsmeisterin Dagmar Zeibig mit Kindern am Thementag der Kinderbusinessweek

Der Thementag „Gewerbe & Handwerk“ bietet den Kindern einen Ausschnitt aus der Vielfalt des Gewerbes und Handwerks und sie können erleben, wie Dinge entstehen, wie sie funktionieren und dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen. „Diese ersten Erfahrungen auf der Kinderbusinessweek können später bei der Orientierung zur Ausbildungs- und Berufswahl helfen. Ich freue mich daher schon auf die nächste Kinderbusinessweek im Sommer 2018“, so Zeibig abschließend.

Der letzte Tag der 12. Kinderbusinessweek der WKÖ stand ganz im Zeichen der österreichischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe
© Clemens Schmiedbauer Der letzte Tag der 12. Kinderbusinessweek der WKÖ stand ganz im Zeichen der österreichischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Spartenobmann Peter Buchmüller

Handelsobmann Buchmüller: „Chance jetzt nützen und EU-Richtlinie zu unfairen Handelspraktiken komplett neu aufsetzen“ 

Verhandlungen über unausgegorene EU-Richtlinie zu unfairen Handelspraktiken (UTPs) vorerst auf Eis gelegt - Buchmüller: „Aufklärungsarbeit und Sensibilisierung der WKÖ-Bundessparte Handel haben gefruchtet“ mehr

  • Handel
Kleinsendungen

Thalbauer zu Abschaffung von 22 Euro-Grenze für Kleinsendungen: „Wichtiger Erfolg für Österreichs Handel erzielt“ 

Mit Abschaffung der Freigrenze von 22 Euro für Kleinsendungen aus Drittstaaten wird eine langjährige Forderung der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer umgesetzt mehr