th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

KV-Handel: Zweite Runde mit dem Schwerpunkt Bildung 

Konstruktive Gespräche - nächste Verhandlungsrunde am 22. November

©

Auch die gestrige zweite Runde der Gehaltsverhandlungen für den Handel verlief konstruktiv. Die Sozialpartner - die Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) - beschäftigten sich vor allem mit rahmenrechtlichen Forderungen. Gemeinsame Zielsetzung ist es, den rund 400.000 Angestellten im Handel den Zugang zu Weiterbildung zu erleichtern.  

„Wir haben Vorschläge zur verbesserten Rahmenbedingungen für die Aus- und Weiterbildung diskutiert. Es geht uns darum ein Signal zu setzen, dass sich der Handel der fortschreitenden Digitalisierung offensiv stellt“, betonen die Verhandlungsleiter Franz Georg Brantner, Vorsitzender des Wirtschaftsbereichs Handel in der GPA-djp, und Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel in der WKÖ.  

Die Verhandlungen werden am 22. November fortgesetzt. „In den Gesprächen gestern ist es jedenfalls gelungen, die gute Basis für die dritte Verhandlungsrunde aufrechtzuerhalten. Nächste Woche geht es dann um die Gehaltserhöhung“, so Buchmüller und Brantner. (PWK873/LK/SR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
v.l.: Sparten-Obmann Peter Buchmüller, Sparten-Geschäftsführerin Iris Thalbauer und Ernst Gittenberger (KMU Forschung Austria)

Konjunkturentwicklung im stationären Einzelhandel: Turbulentes erstes Halbjahr 

Handelsobmann Buchmüller zieht Zwischenbilanz: Konjunkturdynamik flacht ab – Umsatz +1,3 Prozent, 2017 waren es noch +2 Prozent – Um 1,2 Prozent bzw. 4.000 mehr Beschäftigte mehr

  • Industrie
Mineralölindustrie

Mineralölindustrie: Kraftstoffpreise inflationsbereinigt günstiger als 1986 

Ungeachtet zuletzt gestiegener Ölpreise und mehrfacher Erhöhungen der Mineralölsteuer mehr

  • Transport und Verkehr
Berge

Hörl zu NGO-Alpen-Kampagne: "Die echte Seele der Alpen sind die Menschen, die dort leben!“ 

Seilbahnchef Franz Hörl zeigt wenig Verständnis für die Kritik an Umweltministerin Köstinger - Ziel könne nicht sein, die Alpen völlig zu entvölkern mehr