th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

KMU-Bankenpaket

Absicherung der Einlagen

Die Haftung für Firmenkonten wurde von 20.000 auf 50.000 Euro erweitert. Für KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) in der Form von Einzelunternehmen (somit die Mehrheit der KMU) gilt 2009 - wie für Private - die unbegrenzte Einlagensicherung. Ab 2010 liegt die Obergrenze bei 100.000 Euro. 

Weiters wurde auf europäischer Ebene eine Gleichstellung der KMU, die als Personen- und Kapitalgesellschaften geführt werden, erreicht. Damit gilt für KMU dieselbe Obergrenze (100.000 Euro) wie für Private. Somit wurde eine zentrale Forderung der Wirtschaft zur Absicherung der Einlagen realisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Newsportal Landertshammer: Schere zwischen schulischen Defiziten und steigenden Anforderungen in der Lehre öffnet sich 

Landertshammer: Schere zwischen schulischen Defiziten und steigenden Anforderungen in der Lehre öffnet sich 

Schulpflicht in Bildungspflicht umwandeln – Maßnahmenbündel für bessere Vorbereitung auf Lehrabschlussprüfungen gesetzt mehr

  • 2011

57. KDV-Novelle

Stellungnahme der Wirtschaftskammer, Oktober 2011 mehr