th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Jetzt noch bewerben: Mentoring für MigrantInnen der WKÖ, des ÖIF und AMS unterstützt beim Einstieg in den Arbeitsmarkt 

Projekt von Wirtschaftskammern, Integrationsfonds und AMS fördert Flüchtlinge und ZuwanderInnen beim Einstieg in Job, Aus- oder Weiterbildung – Bewerbungsfrist verlängert: 16. Juli 2017

©

Flüchtlinge und ZuwanderInnen sowie potenzielle MentorInnen können sich noch bis 16. Juli 2017 für das Programm „Mentoring für MigrantInnen“ in ganz Österreich bewerben. „Mentoring für MigrantInnen“ wird von den Wirtschaftskammern Österreichs (WKÖ), dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und Arbeitsmarktservice (AMS) seit 2008 jährlich durchgeführt und unterstützt Flüchtlinge und ZuwanderInnen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt oder in eine berufsrelevante Aus- und Weiterbildung. Das Mentoring Programm startet im Herbst 2017 in allen Bundesländern.

Franz Wolf, Geschäftsführer des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF): „Die Eingliederung von Flüchtlingen und Migrant/innen am Arbeitsmarkt ist neben den Themen Spracherwerb und Wertevermittlung die wichtigste Säule einer gelungenen Integration in Österreich. Es ist wichtig, dass jene ZuwanderInnen und Flüchtlinge, die über eine gute Qualifikation verfügen, ihre Bildungsabschlüsse nutzen und rasch in den Arbeitsmarkt einsteigen. Das Programm ‚Mentoring für MigrantInnen‘ leistet hierbei einen wichtigen Beitrag.“

„Das internationale Best-Practice-Beispiel ‚Mentoring für MigrantInnen‘ bietet in mehrfacher Hinsicht eine Win-Win-Situation,“ betont die Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Anna Maria Hochhauser: „Erstens ist die erfolgreiche Eingliederung in den Arbeitsmarkt eine wichtige Voraussetzung für die gelungene Integration von Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund. Zweitens sind qualifizierte MigrantInnen ein wichtiges Arbeitskräftepotenzial für die Wirtschaft. Und last but not least unterstützt das Programm die Internationalisierung der heimischen Wirtschaft. Dank der sprachlichen und kulturellen Kenntnisse ihrer Herkunftsregionen können Mentees als Brückenbauer für die rot-weiß-rote Exportwirtschaft auftreten.“ 

MentorInnen helfen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt

Beim Mentoring-Programm unterstützen engagierte Personen aus der österreichischen Wirtschaft (MentorInnen) ZuwanderInnen und Flüchtlinge (Mentees) beim Kennenlernen des österreichischen Arbeitsmarkts. MentorInnen geben praktische Tipps im Bewerbungsprozess, helfen mit ihren Kontakten beim Aufbau eines beruflichen Netzwerks und entwickeln gemeinsam mit ihren Mentees einen maßgeschneiderten Karriereplan. 

Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservice Österreich (AMS): "Das Projekt gewinnt auch vor dem Hintergrund der steigenden Zahl an asylberechtigten Menschen besondere Bedeutung. Ein großes Problem für die zu uns geflohenen Menschen ist das oftmals völlige Fehlen persönlicher Netzwerke in Österreich. Wir wissen aber aus einer Reihe von Studien, dass eine solche Unterstützung für viele Menschen eine wesentliche Hilfe bei der Arbeitssuche ist. Das Projekt ‚Mentoring für MigrantInnen‘ setzt genau am richtigen Punkt an: Unsere Mentorinnen und Mentoren springen hier mit Branchenkenntnissen und großem Engagement ein. Durch diese Hilfe gelingt es oft, die Tür zu einem Vorstellungsgespräch zu öffnen und damit die Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.“

Bis 16. Juli für nächsten Mentoring-Durchgang bewerben

Interessierte MigrantInnen und potenzielle MentorInnen können sich noch bis 16. Juli 2017 für den nächsten Durchgang des Programms bewerben. Voraussetzungen zur Bewerbung für Mentees sind Deutschkenntnisse auf Niveau B1 sowie Lehrabschluss, Matura oder eine höhere Ausbildung. Weiters sind ein aufrechter und dauerhafter Aufenthaltstitel für Österreich, der nicht älter als 10 Jahre ist, und ein unbeschränkter Arbeitsmarktzugang notwendig. Alle Informationen unter www.integrationsfonds.at/mentoring. Personen, die an einer Teilnahme als MentorIn interessiert sind, finden sämtliche Informationen unter wko.at/mentoring

Über „Mentoring für MigrantInnen“

Im vergangenen Durchgang 2016/2017 nahmen österreichweit über 250 Mentoring-Paare an dem Programm teil, davon waren 40 Prozent Asylberechtigte. „Mentoring für MigrantInnen“ wird seit 2008 durchgeführt, seither konnten rund 1.800 Teilnehmer/innen von „Mentoring für MigrantInnen“ profitieren. Mentoring für MigrantInnen wird durch die Internationalisierungsoffensive „go international“ des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) unterstützt.


youtube: Programm: Mentoring für MigrantInnen – Impuls zum Erfolg

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftspolitische Gespräche

5.6.2014: Fiscal Consolidation and Growth

Alberto Alesina von der Harvard University zu Gast bei den Wirtschaftspolitischen Gesprächen mehr

  • News
Newsportal WIFI Unternehmerservice: Webinar „Online Vertrieb“ – Chancen und was es zu beachten gilt 

WIFI Unternehmerservice: Webinar „Online Vertrieb“ – Chancen und was es zu beachten gilt 

Kostenlose Tipps für Unternehmen zum Start eines eigenen Online Vertriebskanals vom passenden Marktplatz bis zum eigenen Webshop mehr

  • EU-Jobausschreibungen

EK/EAD: 2 ANS-Positionen in EU-Delegationen

Bewerbungsfrist: 13. bzw. 24.11.2017 mehr