th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Jetzt Kollektivvertragsabschluss auch für Handelsarbeiter erreicht

Ab 1. Jänner 2019 48 Euro mehr Lohn für die rund 130.000 Handelsarbeiter/-innen in Österreich

Handshake
© WKÖ

In der dritten Runde der Kollektivvertragsverhandlungen zwischen der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der Gewerkschaft vida haben sich die Sozialpartner im österreichischen Handel auf folgenden neuen Kollektivvertrag geeinigt:

Mit 1. Jänner 2019 steigen die Löhne der rund 130.000 Handelsarbeiter/-innen in Österreich um 48 Euro. Diese Erhöhung gilt für alle Lohntafeln. 

Weiterentwicklung des Rahmenrechts

Die Sozialpartner haben sich in traditionell guten und konstruktiven Gesprächen auch auf die Weiterentwicklung des Rahmenrechts in folgenden Punkten verständigt:

  • die Anrechnung der Karenzzeiten im Höchstausmaß von 24 Monaten sowie die Berücksichtigung von Hospiz- und Pflegekarenzen

  • Anspruch auf Bildungskarenz

  • Anspruch auf Altersteilzeit jeweils unter bestimmten Voraussetzungen

  • 1 Stunde mehr Familienfreizeit am 24. Dezember auch für Handelsarbeiter/-innen


Zur Weiterentwicklung des Kollektivvertrages für Handelsarbeiter wurden bereits weitere Termine im neuen Jahr eingetaktet.

Handlungsfähigkeit der Sozialpartner bekräftigt

Mit diesem Abschluss und den bereits vereinbarten Gesprächsterminnen bekräftigen Arbeitgeber-Chefverhandler Handelsobmann Peter Buchmüller und Arbeitnehmer-Chefverhandler Andreas Gollner "die Handlungsfähigkeit der Sozialpartner im österreichischen Handel". (895/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Weihnachtsgeschenke

Weihnachtsgeschäft 2018 im Einzelhandel - Buchmüller: „Der Aufwind bleibt aus“ 

Unter den Erwartungen: Umsatzentwicklung bis inklusive 3. Adventsamstag im Einzelhandel -1 Prozent, im österreichischen Internethandel +5 Prozent - On- und offline bisher -0,5 Prozent mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Steuerreform

Gastronomie begrüßt geplante Steuerreform und Bekenntnis zur spürbaren Entlastung

Pulker: Volle Absetzbarkeit von Repräsentationsaufwendungen - Chance auf Umsetzung der langjährigen Forderung für die Branche mehr