th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

JW: „Jungunternehmer im Fokus“ - Wir holen junge Unternehmen vor den Vorhang 

Digital erfolgreich, neue Perspektiven, radikale Innovationen - Junge Wirtschaft stellt junge Unternehmen und ihren erfolgreichen Umgang mit Digitalisierung vor

Digitalisierung
© wkö

„Wir sind der Überzeugung, dass es nicht nur Initiativen geben darf, um der Digitalisierung ‚Herr zu werden‘. Es muss unser aller Anspruch sein, die Digitalisierung der Gesellschaft und unseres Wirtschaftsstandortes proaktiv mitzugestalten,“ erklärt Amelie Groß, Bundesvorsitzende der Jungen Wirtschaft (JW) die Idee hinter ‚Jungunternehmer im Fokus‘. „Wir holen junge Unternehmen vor den Vorhang. Die jungen österreichischen Selbstständigen sind unsere Innovationsmotoren. Sie sind es, die unser Land in die digitale Zukunft führen,“ so Groß. 

Alt lernt von Jung 

Prozessoptimierung und Kostenreduktion sind nur zwei von zahllosen Bereichen, in denen Unternehmen von der fortschreitenden Digitalisierung profitieren können. Mit der neuen Kurzvideo-Serie „Jungunternehmer im Fokus“ stellt die JW junge Betriebe aus Österreich vor, die die Chancen der Digitalisierung genutzt haben und für die Zukunftsdenken zum Geschäftsmodell geworden ist. „Wer heutzutage Hilfe im Umgang mit Technik oder digitalen Anwendungen braucht, fragt seine Kinder oder Enkel. Auch in der Wirtschaft sind es mittlerweile junge dynamische Unternehmen, die den Alteingesessenen in Sachen Digitalisierung Vorbild sein können,“ analysiert Groß. „Unsere Generation denkt und handelt bereits digital, unsere Zukunft wird zunehmend digital und wir stehen bereits jetzt im internationalen Wettbewerb um die Zukunft. Digitalisierung muss also für alle ein gelerntes Selbstverständnis sein –  und die Rockstars der Jungunternehmerszene sind die Triebkraft. Wir brauchen kein Silicon Valley, sondern den Blick auf die großartigen Talente in unserem Land. Mehr davon!“ findet auch der Salzburger JW-Landesvorsitzende Dominik Mayer. 

Als erstes im Fokus: Warp3 

Das Salzburger Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre digitalen Stärken anderen zu Verfügung zu stellen. „Ich bin seit 10 Jahren in der Werbung tätig und habe mich nach und nach auf Strategie und Onlinemarketing spezialisiert. In dieser Zeit hat sich viel verändert. Früher war die Datenerfassung und -verarbeitung viel langwieriger und komplizierter. Heute können wir durch Online-Marketing jeden einzelnen Kunden dort abholen, wo er sich gerade befindet,“ erzählt Bianca Schertler, Geschäftsführerin von Warp3, im ersten Video von Jungunternehmer im Fokus. Horst Buchmayer, Co-Geschäftsführer und Creative Director, ergänzt: „Wir arbeiten heute interdisziplinärer und vernetzter und mit vielen Fachkräften im In- und Ausland, an die wir vor 5 Jahren gar nicht herangekommen wären.“ 

Jungunternehmer im Fokus: Amelie Groß bei WARP3

Unternehmen von Wien bis Tirol 

Auch die weiteren Unternehmen, die im Laufe des Jahres vorgestellt werden, stehen schon fest. Neben einem spannenden Online-Medium, werden unter anderen ein innovatives Hotel und eine junge Produktionsfirma vor den Vorgang geholt. (PWK237/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Junge Wirtschaft
Freiheitsstatue in New York

JW-Pitching-Days: Wer war noch niemals in New York? 

Die 10. Pitching Days öffnen heimischen Startups die Tür zum Big Apple - Im März 2019 haben 8 Teilnehmer die Chance auf ihren American Dream - Bewerbungen bis 7.12. mehr

  • Frau in der Wirtschaft
WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz

FiW-Schultz: Einigung über die Finanzierung des weiteren Ausbaus der Kinderbetreuung „sehr erfreulich“ 

Bundesvorsitzende der Unternehmerinnen-Vertretung „Frau in der Wirtschaft“(FiW): „Die Kinder in unserem Land brauchen die bestmöglichen Betreuungsmöglichkeiten“ mehr